Neger Ulm

Steiermark★★☆☆☆

Bewertung: Die Spezialgebiete der Kanzlei um Dr. Dieter Neger und Andreas Ulm sind das Abfallwirtschaftsrecht und Umweltverträglichkeitsprüfungen. Einen Schwerpunkt bildet die Beratung und Vertretung von Kommunen. So zählt die Einheit rund 20 Gemeinden in der Steiermark zu ihren Dauermandanten. Anders gelagert ist ein umfangreiches Mandat eines Stahlkonzerns, der neben laufenden öffentlich-rechtlichen Themen auch bei einer Neuinvestition in der Steiermark auf die Kanzlei vertraut. Parallel dazu nimmt die Beratung von 'Mercedes-Benz G' zu einem Immobilienprojekt in Graz großen Raum ein. Medial viel Beachtung fand die Arbeit für die neue Mandantin Wirtschaftskammer Steiermark, die Dr. Thomas Neger hinsichtlich der Interessen der ihr angeschlossenen Lebens- und Sozialberater bei einer Klage gegen die Landesregierung vertritt.
Stärken: Beratung u. Vertretung von Kommunen.
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 RAA
Schwerpunkte: Öffentl. Recht sowie Wirtschafts- u. Korruptionsstrafrecht, daneben auch Beratung zu arbeits- u. insolvenzrechtl. Themen; Branchen: Abfallwirtschaft, v.a. bei UVP.
Mandate: Stahlkonzern bei Investition in der Steiermark; 'Mercedes Benz G' lfd. öffentl.-rechtl.; Stadt Graz als Projektwerberin i.Z.m. UVP-Genehmigungsverfahren für die Neuerrichtung einer Straße; Wirtschaftskammer Steiermark bei Klage gg. die Landesregierung bzgl. Wahrnehmung der Interessen ihrer Mitglieder; Beamte, Mandatare u. Kommunen in Korruptionsprozessen; Kommunen in zivilrechtl. Streitigkeiten; Immobiliengesellschaft lfd. in Südösterr., u.a. bei Stadtentwicklungsprojekt.
  • Teilen