Tautschnig

Kärnten★★★★☆

Bewertung: Traditionell liegt der Schwerpunkt der Kanzlei in der gesellschaftsrechtlichen Beratung und Transaktionsbegleitung. Für einige bedeutende Industrie- und Infrastrukturunternehmen der Region agiert die Kanzlei als eine Art externe Rechtsabteilung. Insbesondere für ihre Stammmandanten sind die Anwälte häufig auch grenzüberschreitend tätig, etwa beim Kauf oder der Errichtung neuer Produktionsstandorte. Eine besondere Stärke der Kanzlei liegt außerdem in der Konfliktlösung. Landesweit vertritt sie namhafte Unternehmen in Verfahren mit teils beachtlich hohen Streitwerten, etwa in Folge von Produktionsausfällen oder Umweltschäden. Auf der Gegenseite stehen dabei auch Wiener Großkanzleien. Durch ihre jungen Partner bildet das Team zusehends Spezialisierungen aus: Christian Tautschnig berät zunehmend zu IT- und IP-Themen und der im Herbst 2017 gekommene Meixner ergänzt das bestehende Team durch seine Spezialisierung auf das Immobilien- und Baurecht. Zudem hat sich Senior-Partner Dr. Wolfgang Tautschnig in der Beratung und Vertretung von Pflegeheimen zu Fragen der Kostenübernahme ein Alleinstellungsmerkmal in der Region erarbeitet. Ein auf Energierecht spezialisierter Kooperationsanwalt komplettiert das Kanzleiangebot um das Öffentliche Recht.
Stärken: Konfliktlösung, Beratung u. Vertretung von Pflegeheimbetreibern.
Team: 3 Partner, 1RAA, 1 RA in Kooperation
Partnerwechsel: Dr. Gerald Meixner von Frimmel Anetter
Schwerpunkte: Gesellschaftsrecht, Transaktionen u. Konfliktlösung, häufig im Bau- und Umweltbereich; zunehmend IT-, Umwelt- u. Abfallwirtschaftsrecht.
Mandate: Bauträgergruppe zu Projektumsetzung; Wasserkraftwerkbetreiber in OGH-Verfahren gg. Fischereiberechtigen; Bürgerinitiative „Pro Selpritsch“ gegen Land Kärnten u. Gemeinde Velden wg. GTI-Treffen; lfd. Treibacher-Gruppe, ÖBB-Infrastruktur AG, Brau Union Österreich, „Wie Daham“-Gruppe, FH Kärnten.
  • Teilen