Wiedenbauer Mutz Winkler & Partner

Bank- und Finanzrecht★☆☆☆☆

Bewertung: In Klagenfurt einer der Platzhirsche, in Wien noch unter dem Radar vieler Kollegen, entwickelt sich die Bank- und Finanzrechtspraxis erfolgreich weiter. Nach wie vor macht die Beratung von Banken im Zusammenhang mit Firmeninsolvenzen das Gros ihrer Beratungstätigkeit aus. Doch die Strategie, über die Sanierungsberatung neue Mandanten zu gewinnen und diese anschließend auch in anderen Fragen zu beraten, geht auf. So konnte sie beispielsweise ihre 2018 aufgenommene Arbeit für die Volksbank Wien deutlich ausbauen. Auch in einem anderen Feld hat sich die Erfahrung der Partner herumgesprochen: So zog die Strukturierung eines Bürgerbeteiligungmodells für die Energie Klagenfurt mittlerweile ein ähnlich gelagertes Mandat eines anderen Energieunternehmens nach sich. Neue Mandanten gewann das Team auch durch Dr. Roman Hagers aufsichtsrechtliches Know-how, das der ehemalige RBI-Jurist zunehmend in die Fintech-Beratung einbringt: Im Verbund mit dem deutschen und slowakischen Büro der ACT Legal-Allianz, der die Kanzlei angehört, prüfte er für ein Fintech aus den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Markteintritt in Österreich.
Team: 2 Eq.-Partner, 2 RAA
Schwerpunkte: Beratung österreichischer Finanzinstitute zu Sanierungsmanagement, Anfechtung, Kreditsicherung, Insolvenzrecht und Auslagerungen; Fintech-Beratung (auch aufsichtsrechtlich).
Mandate: Stadt Klagenfurt zu Strukturierung einer Cash Poolingstruktur u. Finanzierungsgesellschaft; Fintech-Unternehmen aus den VAE zu aufsichtsrechtl. Fragen u. mögl. Einstieg in Österreich; BKS Bank für Kärnten und Steiermark zu Sanierung; internat. Zahlungsdienstleister zu Joint Venture in Österr.; Stadtwerke Klagenfurt/Energie Klagenfurt bei Bürgerbeteiligung ,Sunnaseitn‘. Lfd.: BKS Bank, Volksbank Wien, Anadi Bank Wien.
  • Teilen