AHP Rechtsanwälte

Bank- und Finanzrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Anwälte der Klagenfurter Kanzlei zählen zu den angesehenen Bankenberatern in Kärnten. Neben der Abbaugesellschaft Heta, die Dr. Werner Hochfellner zum Verkauf ihrer Anteile an den Nassfeld-Bergbahnen bis vor den OGH vertrat, gehören zahlreiche österreichische Kreditinstitute zu ihren Mandanten. Eines vertritt sie derzeit in einer Sammelklage in Frankreich zum angeblichen Verstoß gegen Geldwäscheregularien. Daneben führt sie für ihre Mandanten regelmäßig Anfechtungsprozesse und Hypothekarklagen – häufig auch grenzüberschreitend, wie zuletzt gegen ein slowakisches Unternehmen. Im nicht-streitigen Bereich waren die AHP-Anwälte von ihren Stammmandanten ebenfalls gefragt und dabei indirekt auch in die Auseinandersetzungen zwischen Bank Austria und 3-Banken-Gruppe involviert: Für die BKS Bank leitete die Kanzlei u.a. die Hauptversammlung, in der über die von der Bank Austria im Zuge der verlangten Sonderprüfung aller Kapitalerhöhungen seit 1994 abgestimmt wurde.
Stärken: Bank- und Kapitalmarktprozesse.
Oft empfohlen: Dr. Werner Hochfellner
Team: 2 Partner, 1 RA, 1 RAA
Schwerpunkte: Beratung und Prozessvertretung regionaler Banken.
Mandate: Heta u.a. in Verfahren um Verkauf des Aktienpaketes an den Bergbahnen Nassfeld; österr. Unternehmen in Verfahren zu Eintragung ins Aktienbuch; BKS zu HV (öffentl. bekannt); Bank zu angebl. Verstoß gg. Geldwäscheregularien; Banken u. Investoren zu Verkauf bzw. Kauf von NPL; österr. Bank bei Hypothekarklage gg. slowak. Unternehmen; Kreditinstitut i.Z.m. zessionsbesicherten Krediten; div. Banken in Verfahren i.Z.m. Negativzinsen bei Kauf/Verkauf von NPL; ehemaliger Bankvorstand zu Schadenersatzansprüchen aus Kreditvergaben in Höhe von mehreren Mio. Euro.
  • Teilen