Schönherr

Gesellschaftsrecht/M&A★★★★★

Bewertung: Egal ob Großtransaktionen oder Mid-Cap-Deals – die Schönherr-Praxis für Gesellschaftsrecht/M&A ist an vorderster Front vertreten. Das zeigen Mandate wie von Buwog, Advent und Starwood. Dabei standen ihr Spitzeneinheiten wie Cerha Hempel oder Freshfields gegenüber, keine kann aber so viele hochkarätige Transaktionen auf sich vereinen wie Schönherr. Darüber hinaus weist sie ein beachtliches Osteueropa-Geschäft vor, wie es sonst nur Wolf Theiss hat. Mit einem internationalen Team unter der Führung des Wiener Partners Dr. Alexander Popp war sie etwa beim Verkauf von United Group an BC Partners am größten PE-Deal in SEE beteiligt. Aber nicht nur bei Transaktionen, sondern auch im Gesellschaftsrecht ist die Kanzlei mit viel beachteten Mandaten betraut, so etwa mit einem Team um Markus Piuk für die Funke Mediengruppe bei der Beteiligung von Signa an Kronen-Zeitung u. Kurier. Ferner bearbeitet der angesehene Dr. Roman Perner eine Vielzahl an parallel laufenden Umgründungen. Zuletzt nahm zudem die Vorstandsberatung zu. Den Fokus auf die Versicherungsbranche unterstrich die Praxis mit einem Mandat des Rückversicherers Credendo, der die Berater bei einem Squeeze-out-Verfahren hinzuholte. Dass Dr. Florian Kusznier sich zur Konkurrentin Wolf Theiss verabschiedete, dürfte der Praxis keine größeren Probleme bereiten, da sie mit einer breiten Riege an Equity-Partnern weiterhin gut aufgestellt ist.
Stärken: Besonders erfahren in (Banken-)Restrukturierungen, herausragende Kartellrechtspraxis, hochkarätiges Aktien- und Konzernrecht. CEE-/SEE-Expertise mit regelm. Großtransaktionen für internat. Unternehmen.
Oft empfohlen: Dr. Christian Herbst („mega Name“; „mit Abstand die Nummer eins im M&A“; „auch international bekannt, Wahnsinns-Trackrecord“, Wettbewerber), Dr. Roman Perner („herausragender Gesellschaftsrechtler“, Wettbewerber), Dr. Sascha Hödl (M&A), Dr. Alexander Popp (Outbound M&A/CEE), Markus Piuk („in Osteuropa ein Player, hat da eine gute Position“, Wettbewerber), Dr. Thomas Kulnigg („irrsinnig aktiv“; „macht VC-Arbeit gut“, Wettbewerber)
Team: 7 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 3 Counsel, 6 RA, 10 RAA
Partnerwechsel: Dr. Florian Kusznier (zu Wolf Theiss)
Schwerpunkte: Breite M&A-Praxis für internat. wie österreich. Mandanten in mittelgroßen bis Big-Ticket-Transaktionen, auch PE. Grenzüberschr. Verschmelzungen sowie Umstrukturierungen, häufig an der Schnittstelle zum Insolvenzrecht. Branchenspezialisierungen: u.a. Energie, Telekommunikation, Banken, Versicherungen. Starke Präsenz in CEE/SEE, eigenes Türkei-Büro.
Mandate: M&A/PE: Buwog bei der öffentl. Übernahme durch Vonovia; Advent bei Übernahme der Gasmotorensparte von General Electric; Starwood Capital bei Übernahmeangebot an CA Immo; United Group/KKR bei Verkauf von United Group an BC Partners; VR Leasing u. Immigon bei Verkauf von VB Leasing International; Toyota Motor Europe bei Kauf von Toyota Frey Austria; CRH bei Verkauf des EH-Geschäfts an Blackstone; Playtika bei Kauf von Supertreat; ArtSpark bei Kauf von Socionext Embedded Software Austria; Addlife bei Kauf von Biomedica; Moonlake Capital bei Kauf von Ada Cosmetics Internat.; Bain Capital bei Verkauf von 32%-Anteil an Wittur; UniCredit Bank Austria u. Erste Bank bei Verkauf von 68,75%-Anteil an ÖHT; Liechtensteinische Landesbank bei Kauf von Semper Constantia; OMV bei Verkauf von Samsun; UniCredit bei grenzüberschr. strateg. Partnerschaft mit Allianz u. Generali. Gesellschaftsrecht: Funke Medien zu Partnerschaft mit Signa für Beteiligung an Kronen-Zeitung u. Kurier; Conda bei Digitalisierung von Aktien auf der Blockchain; Novomatic bei Merger mit Tochter; Immigon Portfolioabbau bei Liquidation; RBI bei Verschmelzung mit Raiffeisen Bank Polska; Credendo bei Squeeze-out-Verfahren; PFI Port Folio Asset Management bei Umgründungen. Prozesse: Heta in Verfahren gg. Hofer bzgl. €110-Mio-Sicherstellungsantrag bzgl. Kapitalherabsetzung.
  • Teilen