Völkl

Bank- und Finanzrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Bank- und Finanzrechtspraxis ist vor allem auf Banking-Litigation, Bankaufsichtsrecht und Bankvertragsrecht fokussiert. Zu den namhaften Mandanten zählt die Kommunalkredit Austria, die bei zahlreichen Themen, wie der Digitalisierung von Bankprodukten, der Strukturierung von Kreditverträgen nach dem Brexit sowie in Streitigkeiten zu Negativzinsen bei Kreditverträgen auf sie vetraut. Unternehmen setzen vor allem bei kapitalmarktrechtlichen Angelegenheiten auf die Praxis, etwa der Emission von Anleihen. Personell hat die Kanzlei dem erfreulichen Mandatsaufkommen zuletzt mit zwei Partnerernennungen Rechnung getragen. Die Spezialisierungen der beiden Anwälte auf Digital-Banking, Aufsichtsrecht, Retail Banking und Kapitalmarktrecht beziehungsweise Projektfinanzierungen und Bankvertragsrecht spiegeln auch die inhaltliche Breite der Praxis wider.
Team: 3 Eq.-Partner, 2 RAA
Schwerpunkte: Bankaufsichtsrecht; überwiegend für Banken tätig, auch prozessual.
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: öffentl. Körperschaft bei Ausarbeitung von Finanzierungsvarianten; österr. Unternehmen bei Kreditverhandlungen mit Banken in Workout-Situation u. Restrukturierung von Kredit- u. Sicherheitenverträgen; Kommunalkredit Austria u.a. bei Digitalisierung von Bankprodukten u. neuem Onlineanlageprodukt, Strukturierung von Kreditverträgen nach dem Brexit u. zu Negativzinsen bei Kreditverträgen; WKS Bank bei erstem ICT-on-Site-Audit der FMA im Rahmen der EBA-Regeln zum Outsourcing; Marchfelder Bank bei neuem Organisationsaufbau des Bankgeschäfts gem. EBA-Regeln. Kapitalmarktrecht: VTS Building Technologies u.a. bei Wandelanleihe.
  • Teilen