Taylor Wessing

Gesellschaftsrecht/M&A★★☆☆☆

Bewertung: Die Wiener M&A-Praxis konnte im Schulterschluss mit insbesondere den deutschen TW-Büros zuletzt einen beachtlichen Trackrecord aufbauen. Die geplante Übernahme von Lekkerland durch Rewe verdeutlicht, welches Potenzial in der länderübergreifenden Beratung bestehender Mandanten für die M&A-Anwälte steckt. In diesem Fall beraten Deutsche, Niederländer und Österreicher den Kölner Lebensmittelkonzern gemeinsam zu der rund 800 Millionen Euro schweren Übernahme. Auch neue Mandanten wie Incadea oder Aviarent ließen sich von der Zusammenarbeit der Wiener Partner mit ihren Münchner und Hamburger Kollegen überzeugen. Dass es sich bei der enger gewordenen Zusammenarbeit nicht um eine Einbahnstraße nach Österreich handelt, zeigt beispielsweise die gesellschaftsrechtliche Beratung für Covivio: TW berät die Mandantin in Deutschland nun zu Finanzierungsthemen. Sollte sich die Transaktionsberatung weiterhin positiv entwickeln und zu größeren Deals führen, ist ein personeller Ausbau – auch auf Partnerebene – unerlässlich. Schließlich hat Dr. Raimund Cancola seinen Schwerpunkt im CEE-Geschäft und die beiden überwiegend im österreichischen Kerngeschäft tätigen Partner bilden zugleich die wichtigsten Pfeiler der Banking-Praxis.
Stärken: Osteurop. Büros, internat. Netzwerk.
Team: 2 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 1 Counsel, 2 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Beratung hauptsächl. mittelständ. Unternehmen, Familienstiftungen u. Investoren, vielfach auch Midcap-PE- u. VC-Gesellschaften. Zunehmend für Konzerne tätig.
Mandate: M&A: Rewe bei gepl. Übernahme von Lekkerland; Incadea bei Anteilsverkauf an Volaris-Gruppe; Aviarent Invest zu Kauf von Seniorenresidenzen; OHB zu Kauf von Tele Consult Austria; Acuva Privatstiftung zu Beteiligungsverkauf an Cymbiq-Gruppe; Gesellschaftsrecht: Norske Skog zu Umstrukturierung; internat. Vertriebskonzern zu Umstrukturierung der CEE-Gesellschaften. Lfd.: Tyrolit, Lafarge Österreich, KGAL, Eternit, Civivio/Foncière des Régions, Feso.
  • Teilen