Torggler

Gesellschaftsrecht/M&A★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei zählt in Wien zu den kleinen und hoch angesehenen Spezialisten, die sich die Belange von familiengeführten Unternehmen und ihren Eigentümern auf die Fahnen geschrieben haben. Das gilt sowohl für die gesellschafts- und stiftungsrechtliche Beratung als auch für strittige Fragen, wo zuletzt die Rückzahlung einer Anleihe an die Kärntner Landesversicherung oder der Ausschluss der Minderheitsaktionäre bei der Sastre Holding auffielen. Das Renommée der Partnerin Dr. Kathrin Weber wird dadurch unterstrichen, dass sie nach dem Kauf der ZKW-Gruppe durch den koreanischen LG-Konzern seit November 2018 deren Aufsichtsrat und dem einer Tochtergesellschaft vorsteht. Die M&A-Arbeit haben die Anwälte keineswegs eingestellt, allerdings kamen die Mandanten mit ihren Angeboten zuletzt nicht zum Zug.
Stärken: Hohes gesellschafts- u. stiftungsrechtl. Know-how.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Dr. Hellwig Torggler, Dr. Kathrin Weber
Team: 3 Eq.-Partner, 2 RAA
Schwerpunkte: Überwiegend mittelständ. österr. Mandanten; zunehmend Litigation, auch i.Z.m. Stiftungen; v.a. gesellschafts- u. stiftungsrechliche Beratung von Familien u. Unternehmen (auch in den Bundesländern). Transaktionen, Gutachten.
Mandate: Gesellschaftsrecht: MTH Gruppe bei gruppeninterner Verschmelzung; Gurktaler beim Erwerb eigener Aktien; Lichtenecker lfd., u.a. zu Geschäftsführer- u. Gesellschafterwechsel; Apetito Österr. bei Gründung einer Arbeitsgemeinschaft für eine Ausschreibung. Prozesse: Sastre Holding in Überprüfungsverf. bzgl. Barabfindungen der ehem. Minderheitsgesellschafter; Kärntner Landesversicherung in Verf. gg. Austrian Anadi Bank um Auszahlung einer Ergänzungskapitalanleihe.
  • Teilen