Binder Grösswang

Bank- und Finanzrecht★★★★★

Kapitalmarktrecht★★★★★

Bewertung: Die Arbeit im Bank- und Finanzrecht kreist bei der Kanzlei um Transaktionen, in denen die Berater finanzierungs- und aufsichtsrechtliche Aspekte klären. Ein herausragendes Beispiel dafür war der Abschluss des €2,7-Mrd-Kaufs der hiesigen Denizbank-Tochter inklusive ihres Deutschlandgeschäfts durch die Emirates NBD. Mit der Beratung der Banken bei der €250-Mio-Finanzierung für den Energieversorger Kelag setzte das Team zudem die zukunftsweisende Arbeit zu Krediten mit Nachhaltigkeitskriterien fort. Darunter fiel bereits im Vorjahr ein großvolumiger, syndizierter Kredit des Verbunds. Aus der Energiebranche stammen auch mehrere Projektfinanzierungen für Windparks, darunter jenen der Baader-Bank-Tochter Selan in Kroatien, dessen grenzüberschreitende Struktur hohen Beratungsaufwand brachte. Im unverändert ruhigen Kapitalmarktumfeld berieten die Anwälte die Commerzbank beim Börsegang des Luftfahrtausrüsters Frequentis in Frankfurt und mehrere Banken zu deren Emissionsprogrammen. Daneben gewinnt die laufende Compliance-Beratung an Gewicht: Hier ist die Kanzlei bereits bei namhaften Unternehmen wie Lenzing, Verbund und Voestalpine tätig und konnte zuletzt neue Mandanten gewinnen. Deren Aufträge belegen das hohe Vertrauen, das die Anwälte in häufig zeitkritischen Angelegenheiten genießen.
Stärken: Breite Kompetenz bei Finanzierungen, Fremd- u. Eigenkapitalmaßnahmen; enges Verhältnis zu österr. Regionalbanken; intensive Vernetzung mit den marktführenden Bank- u. Kapitalmarktkanzleien in London u. Frankfurt, rege M&A-Praxis.
Oft empfohlen: Dr. Stefan Tiefenthaler („sehr gut und erfahren“, Wettbewerber), Emanuel Welten („oft gesehen“, Wettbewerber; beide Finanzierungen), Dr. Stephan Heckenthaler („sehr praxisbezogen, toller Verhandler“, Mandant), Dr. Michael Binder (beide Bankaufsichtsrecht), Dr. Florian Khol (Kapitalmarktrecht)
Team: 6 Partner, 1 Counsel, 2 RA, 13 RAA
Schwerpunkte: Kredite u. Akquisitionsfinanzierung (inkl. Refinanzierung, Restrukturierungen), Projekt- u. Asset-Finanzierungen (Immobilien, Flugzeuge, Kraftwerke, ÖPP), produktbezogenes u. institutionelles Bankaufsichtsrecht, Anleihen, strukturierte Produkte (Derivate, Verbriefungen). Sehr große Praxis für (Debt-)Kapitalmarktprospekte u. nennenswertes ECM-Geschäft.
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: Österr. Post bei Mehrheitserwerb an Bank99 (ehem. Brüll Kallmus Bank) u. ggü. EZB, FMA u. OeNB; ING u. andere Banken bei €250-Mio-Finanzierung von Kelag nach ESG-Kriterien; Infotech EDV Systeme bei €30-Mio-Finanzierung für Glasfaserkabelprojekt in OÖ; Baader Bank u. Tochter bei €23-Mio-Finanzierung für kroat. Windpark; Cape10 bei Kredit u. Social-Impact-Bond für Projektfinanzierung; EIB zu Investitionsplan für Landeskrankenhaus St. Pölten; ÖBB-Postbus zu Leasingdokumentation für Busse; ÖBB zu €20-Mio-Finanzierung für ungar. Frachttochter; Emirates NBD bei €2,7-Mrd-Kauf der Denizbank (mit Clifford Chance); SMBC Aviation bei Leasing von Flugzeugen an Ryanair/Laudamotion; Deutsche Bank beim Erwerb von Frauscher Sensortechnik durch Delachaux; Banken beim Kauf der GE-Sparte zur dezentralen Stromerzeugung durch Advent; internat. Bank bei €40-Mio-Finanzierung für Windpark Edmundshof. Lfd.: BNP Paribas, Raiffeisenlandesbank OÖ, Raiffeisen Holding NÖ-Wien. Kapitalmarktrecht: Commerzbank bei €55-Mio-IPO von Frequentis in Frankfurt; Egnazia Iniziative Turistiche bei €120-Mio-Anleiheemission; Steiermärkische Sparkasse bei €500-Mio-DIP; BKS Bank, BTV Bank für Tirol und Vorarlberg u. Salzburger Landeshypothekenbank zu Emissionsprogrammen. Lfd.: Raiffeisen Wohnbaubank u. Hypo Wohnbaubank zu Wohnbaukreditprogrammen; div. börsenot. Konzerne zu Kapitalmarkt-Compliance.
  • Teilen