Freshfields Bruckhaus Deringer

Bank- und Finanzrecht★★★★★

Kapitalmarktrecht★★★★★

Bewertung: Das im Bank-, Finanzierungs- und Kapitalmarktrecht erfahrene Team bezeichnen Wettbewerber als „bärenstark“. Regelmäßig kommt die Praxis in hochkomplexen, grenzüberschreitenden Angelegenheiten zum Zug. Ihren internationalen Ansatz unterstrich die Kanzlei mit dem Zugang der erfahrenen Anwältin Anouschka Zagorski (von Baker & McKenzie in Frankfurt), die zur English-Law-Gruppe stieß und von Klienten erstes Lob erhält. Das herausragende Renommee der Praxis zeigte sich unter anderem im Vergleich zwischen BayernLB und Heta um strittige Kreditforderungen oder auch bei verschiedenen hochvolumigen Verbriefungstransaktionen, in denen die Berater als ‚Transaction-Counsel‘ tätig waren und folglich das Vertrauen beider Seiten genossen. Unter den Finanzierungen sticht die bankseitige Arbeit bei einer Schuldverschreibung der SGL Carbon nach US-Recht heraus, die zusammen mit einer syndizierten Kreditlinie auf ein Volumen von €425 Mio kam. Dabei handelt es sich nur um zwei Mandate aus einer ganzen Reihe größerer Finanzierungstransaktionen, unter denen sich auch wieder deutlich mehr mit Bezug zu Ost- und Südosteuropa finden. Eher klein fiel zwar die gemischte Bar- und Sachkapitalerhöhung bei der deutschen Mandantin Lloyds Fonds aus. Die Beratung zeigt aber erneut, wie eng verwoben die Wiener Anwälte mit ihren Kollegen an anderen Standorten, gerade in Deutschland, arbeiten.
Stärken: Internat. Vernetzung, v.a. auf dt.-österr. Achse; (Re-)Finanzierungen in CEE, enorm breite Abdeckung des Rechtsgebiets, flexible u. homogene Zusammenarbeit mit anderen Praxisgruppen u. Standorten, Beratung zum englischen Recht durch eigene English-Law-Gruppe im Wiener Büro.
Oft empfohlen: Dr. Friedrich Jergitsch („Top-Berater bei komplizierten Angelegenheiten“, Wettbewerber; Bank- u. Finanzrecht), Dr. Florian Klimscha („arbeitet aufopfernd und hart für seine Mandanten“, „sehr stark, exzellente Branchenkenntnis“, Wettbewerber), Dr. Stephan Pachinger („sehr angenehm und proaktiv“, Mandant; Kapitalmarktrecht)
Team: 3 Partner, 7 RA, 7 RAA, 3 RA mit ausl. Zulassung
Schwerpunkte: Spezialisierungen im Bankaufsichtsrecht, bei (Akquisitions-)Krediten u. strukturierten Finanzierungen (inkl. Verbriefungen), vielfach i.Z.m. Insolvenzrecht/Unternehmenskrisen, sowie bei Anleihen (inkl. High-Yield-Bonds), Kapitalerhöhungen u. IPOs. Enge Zusammenarbeit mit den Bereichen Corporate/M&A/Private Equity. Verstärkt Prozesse u. Compliance.
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: Bankenkonsortium bei €2,4-Mrd-Finanzierung für Strabag; Deutsche Bank u. LBBW bei €175-Mio-Kreditlinie für SGL Carbon; TriStone Flowtech bei Erweiterung von €60-Mio.-Kreditfinanzierung. Kapitalmarktrecht: AI Lake u. Addiko Bank bei €107-Mio-Börsegang in Wien (mit Wolf Theiss); Lloyd Fonds bei gemischter €8-Mio-Bar- u. Sachkapitalerhöhung; UniCredit Bank Austria bei Update ihres €40-Mrd.-EMTN-Basisprospekts; Goldman Sachs bei €220-Mio-AT1-Emission der Volksbank Wien; Deutsche Bank (Luxemburg) bei €250-Mio-Schuldverschreibung der SGL Carbon; Kommunalkredit Austria bei €800-Mio-DIP. Prozesse: BayernLB in Vergleich mit Heta um ausstehende Kredite.
  • Teilen