CMS Reich-Rohrwig Hainz

Kartellrecht★★★☆☆

Bewertung: Das Wachstum der CMS-Kartellrechtspraxis basiert zum einen auf der verbesserten Zusammenarbeit innerhalb des internationalen CMS-Netzwerks. Dadurch kommt das Team bei einer breiteren Palette von fusionskontrollrechtlichen Einsätzen zum Zug. So erfolgte z.B. die Beratung von Michelin und Circle Media bei grenzüberschreitenden Zukäufen im Konzert mit CMS-Partnerkanzleien. In vertriebskartellrechtlichen Mandaten arbeitet das Team für namhafte Unternehmen aus den Bereichen Fachhandel, Nahrungsmittel oder Konsumgüter, wo Anknüpfungspunkte zu anderen hier aktiven CMS-Kanzleien bestehen. Dadurch gewinnt der jüngere Partner Dieter Zandler immer mehr Erfahrung und übernahm etwa beim Alpla-Deal die Federführung. Das zweite zentrale Element des Aufschwungs bildet die langjährige Spezialisierung von Bernt Elsner an der Schnittstelle von Kartell- und Vergaberecht (Öffentliches Recht), denn dadurch ist CMS zugleich beim aktuellen Thema von Bau- und Submissionskartellen günstig positioniert.
Oft empfohlen: Dr. Bernt Elsner („sehr umsichtig in der Beratung“, Wettbewerber), Dr. Dieter Zandler
Team: 2 Partner, 1 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Fusionskontrollen, oft mit grenzüberschreitenden Aspekten (M&A). Auch Kartellbußgeldverfahren und Vertriebskartellrecht. Viel Erfahrung an der Schnittstelle zu Vergabe- und Beihilferecht, z.B. mit Blick auf Compliance. Auch Konfliktlösung.
Mandate: Fusionen/Kooperationen: Michelin bei Beteiligung am dt. Werkstattbetreiber A.T.U; Allianz Real Estate beim Kauf von ‚Icon Vienna‘; regelm. für Alpla, u.a. beim Kauf von Boxmore Packaging; Circle Media bei Kauf von Cameron France Holding; Socar bei Kauf eines Tankstellennetzes von A1; Ceratizit bei Kauf der Komet-Gruppe; Fusionskontrollen für ABB, Sonepar, Gemaco Holding. Kartellverfahren: Unternehmen im Zusammenhang mit einer Untersuchung von BWB und WKStA bzgl. Verdacht wettbewerbsbeschränkender Absprachen in der Baubranche.
  • Teilen