Schönherr

Bank- und Finanzrecht★★★★★

Kapitalmarktrecht★★★★☆

Bewertung: Die Bank- und Finanzrechtspraxis spannt den Bogen weit von M&A-Transaktionen mit regulierten Targets bis zur aufsichts- und zahlungsdiensterechtlichen Beratung von Finanzinstituten, Verbänden und der öffentlichen Hand, aber auch von Handels- und Industrieunternehmen. Wettbewerber würdigen das Team als „stark und breit aufgestellt“. Zukunftsweisend war zuletzt die Arbeit für den Mandanten Credi2 beim Einstieg der Volkswagen Bank. Die Tochter des Autobauers verschafft sich so Einblick in digitale Lösungen für die Kreditvergabe. Im Kapitalmarktrecht sticht die Beratung der Banken bei der Emission österreichischer Staatsanleihen über €4,5 Mrd und bei der €450-Mio-Anleiheemission durch Sappi heraus. Breiten Raum nimmt auch die Beratung zu aufsichtsrechtlichen Fragen rund um neue digitale Geschäftsmodelle, aber auchvon Geldwäsche-Prävention, zur Marktmissbrauchsverordnung und zum Austritt Großbritanniens aus der EU ein. Deutlicher als zuvor schreibt sich die Praxis Finanzierungen von Liegenschaften und Projektentwicklungen auf die Fahnen, wo sie an die Arbeit des starken Teams im Immobilienwirtschaftsrecht anknüpfen kann. Unter anderem für diesen Finanzierungsbereich ernannte sie zuletzt auch einen Salary-Partner.
Stärken: Bank(aufsichts)- u. Finanzrecht an den Schnittstellen zu den marktführenden Gesellschaftsrechts- u. Restrukturierungspraxen; herausragende internat. Vernetzung mit dt., US- u. UK-Top-Banking-Praxen; große CEE-/SEE-Kompetenz.
Oft empfohlen: Dr. Peter Feyl („profund und lösungsorientiert“, Mandant), Martin Ebner, Dr. Wolfgang Höller, Dr. Ursula Rath („behält immer den Überblick“, Wettbewerber; „tückische Sachen super gelöst“, Mandant), Miriam Simsa
Team: 5 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 RA, 6 RAA
Schwerpunkte: Breite, internat. ausgerichtete Praxis für Finanzierungen (Kredite, Refinanzierung, Akquisitions- u.Immobilienfinanzierung, Kreditrestrukturierung, strukturierte Produkte, Portfoliotransaktionen), Bankaufsichtsrecht (inkl. Fintech-Themen) u. Bankprozessrecht mit Litigation-Team sowie Kapitalmarktrecht (ECM, DCM, Hochzinsanleihen).
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: Credi2 beim Einstieg durch die Volkswagen Bank; San Gabriel Privatstiftung u. Cristobal Mendez de Vigo aufsichtsrechtl. beim Rückkauf von C-Quadrat Investment; Uniqa beim €1-Mrd-Kauf der Axa-Töchter in Polen, Tschechien u. der Slowakei; Schur Flexibles bei €300-Mio-Finanzierung; VTB Bank bei €80-Mio-Refinanzierung für Mercator; Interglobe Enterprises bei Kauf von K+K Hotels; Sberbank bei €2,5-Mrd-Verkauf der Denizbank an Emirates NBD (mit Herbert Smith Freehills); UniCredit Bank Austria u.a. aufsichtsrechtl. zu Social-Impact-Banking; Standard Life beim Übertrag des österr. LV-Portfolios auf eine irische Gesellschaft; JP Morgan, Morgan Stanley, Blackrock, Macquarie, Société Générale u.a. zu Brexit-Vorbereitungen; KTB Investment & Securities bei €142-Mio-Finanzierung des T-Center-Kaufs; Tishman Speyer bei €75-Mio-Finanzierung für Wohnbauprojekt Schweizergarten; Hallmann Holding u.a. finanzierungsrechtl. beim Kauf des MGC Office Park; Banken bei Brückenfinanzierung für Erwerb von slowen. Gewerbeimmobilien durch Supernova; Bank bei €80-Mio-Schuldscheindarlehen für Supernova. Kapitalmarktrecht: BofA Merrill Lynch, Goldman Sachs, JP Morgan, Nomura u. UniCredit bei €4,5-Mrd-Emissionen von österr. Staatsanleihen (mit Clifford Chance); Banken bei €450-Mio-Anleiheemission durch Sappi Global (mit Latham & Watkins); Immigon beim Abbau von börsenotiertem Hybridkapital (mit Clifford Chance). Lfd.: ISDA, FIA Europe, BBA, WKÖ. Prozesse: div. Finanzinstitute in Verfahren gg. Gebietskörperschaften u. Unternehmen wg. Zinsswaps.
  • Teilen