Wolf Theiss

Bank- und Finanzrecht★★★★★

Kapitalmarktrecht★★★★★

Bewertung: Im Bank- und Finanzrecht sowie im Kapitalmarktrecht gilt Wolf Theiss unbestritten als eine der Top-Praxen. Das Team um Dr. Claus Schneider und Alexander Haas deckt den Großteil der DCM-Transaktionen österreichischer Kreditinstitute ab. Mit der hohen Schlagzahl an Schuldverschreibungen von Banken, darunter zahlreiche AT1- und AT2-Anleihen, können selbst ähnlich große Praxen wie die von Binder Grösswang nicht mithalten. Zudem beraten die Wolf Theiss-Anwälte ihre Mandanten regelmäßig an der Schnittstelle zu Restrukturierungen – zuletzt etwa die Gläubigerbanken bei der Insolvenz einer österreichischen Odebrecht-Gesellschaft. Durch ihre CEE-Büros kann die Kanzlei die Beratung ihrer Bankmandanten auf weitere Jurisdiktionen ausweiten, so beispielsweise bei der Erste Bank auf deren Zweigniederlassungen in Tschechien, Kroatien oder Slowenien. In Osteuropa hatten die Bank- und Finanzrechtler zuletzt auch durch zahlreiche Immobilienfinanzierungen gut zu tun. Zudem spülte der boomende Immobilienmarkt in Oberösterreich mit Cone Capital einen vielversprechenden neuen Mandanten in die Praxis: Ein praxisgruppenübergreifendes Wolf Theiss-Team beriet die Schweizer Immobiliengesellschaft beim Kauf und der Finanzierung des Linzer Einkaufszentrums ,Passage‘. Regelmäßig gelingt es den jüngeren Partnern der Praxis, aus dem Schatten der älteren hervorzutreten.Während Haas nach Meinung eines Wettbewerbers „inzwischen genauso ein Standing genießt wie Schneider“, hat ein weiterer junger Partner durch den Aufbau des CEE-Geschäfts an Präsenz gewonnen.
Stärken: Viel Erfahrung in der ges. Breite des Rechtsgebiets, v.a. Kapitalmarktrecht (ECM, DCM), Restrukturierungen, Fintech-Beratung. Herausragende Zusammenarbeit mit CEE-Büros.
Oft empfohlen: Dr. Claus Schneider („sehr erfahren, genau und verlässlich“, Wettbewerber; Kapitalmarktrecht, DCM), Alexander Haas („hoch spezialisierter DCM-Experte“, Wettbewerber), Dr. Andreas Schmid („sehr erfahren; an ihm kommt früher oder später keine Bank vorbei“, Wettbewerber). Dr. Richard Wolf („Top-Berater mit Erfahrung u. wirtschaftlichem Verständnis“, Wettbewerber), Dr. Markus Heidinger, Dr. Andrea Gritsch, Dr. Nikolaus Paul („bringt multijurisdiktionelle Erfahrung mit“, Wettbewerber); (Bank- u. Finanzrecht)
Team: 6 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner 4 Counsel, 5 RA, 7 RAA
Schwerpunkte: Breite Praxis, u.a. Kredite (inkl. Kreditrestrukturierungen), Akquisitions- u. Projektfinanzierung (u.a. Infrastruktur, erneuerbare Energien, Immobilien v.a. für Banken), Bank- u. Investmentaufsichtsrecht (inkl. institutionelles Aufsichtsrecht), Anleihen (inkl. EMTN-Programmarbeit), Bankprodukte (Zertifikate), Fondsberatung, ECM-Beratung, Banking-Litigation (inkl. Verteidigung von Bankvorständen bei Marktmanipulationsvorwürfen u.ä.).
Mandate: Bank- u. Finanzrecht: Steinhoff Europe u. Töchter bei Restrukturierung; Meridiam u. Kommunalkredit Austria bei Finanzierung des Glasfasernetzes für das Land NÖ; DDM Gruppe u. B2 Holding bei Kauf von €800-Mio-Kreditportfolio; Miba bei Joint Venture mit Voltlabor; Cone Capital bei Kauf u. Finanzierung der Einkaufspassage u. City Garage Linz; Österr. Post bei Auflösung der Kooperation mit Bawag P.S.K; Deutsche Bank u. ING als Gläubiger von Odebracht E&P GmbH; Erste Bank bei Restrukturierung der Finanzierung des Ritz Carlton Gebäudes in Wien. Kapitalmarktrecht: Addiko Bank bei IPO; Erste Bank bei €100-Mio-Anleihe von S Immo; RBI bei Covered-Bond-Programm u. €750-Mio-Green-Bond; Volksbank bei €500-Mio-Covered-Bond-Programm; Asfinag bei €600-Mio-Anleihe; Oberbank bei €250-Mio-Senior-Preferred-Anleihe; Kelag zu €250 Mio-ESG-Anleihe; UniCredit zu Update des EMTN Programms.
  • Teilen