Haslinger Nagele

Oberösterreich★★★★★

Bewertung: Die Kanzlei gehört zu den angesehensten Adressen in Oberösterreich. Zwar hat sie ein großes Team, im Vergleich zu Konkurrentin SCWP Schindhelm ist sie allerdings personell wesentlich schmaler aufgestellt. Dass zwei Jahre nach dem Weggang der langjährigen M&A- und Finanzierungs-Partnerin Dr. Claudia Kaindl auch der Managing-Partner Dr. Michael Magerl die Kanzlei verließ, ist als Zäsur zu verstehen. Dennoch hat die Kanzlei sehr gute Mandate vorzuweisen. Ein Wettbewerber bezeichnet die Anwälte als „super vernetzt“ und hebt die „gute Arbeit“ hervor. Ein überaus prestigeträchtiges Mandat der Kanzlei, das ihre Kompetenz bei streitigen Angelegenheiten wiederspiegelt, ist jenes von Dr. Dietmar Lux als Vertreter der Oberbank im Streit um die 3-Banken-Gruppe. Hervorragende Kontakte hat die Kanzlei neben der oberösterreichischen Bankenszene auch in die Unternehmenslandschaft, insbesondere zu Familienunternehmen. So sind stiftungsrechtliche Mandate eine ihrer Spezialitäten, etwa um die Nachfolge und Vermögen in Unternehmen zu sichern. Hierfür stehen etwa der erfahrene Dr. Christoph Szep oder die jüngere Dr. Daniela Huemer, die unter anderem auch im Stiftungsvorstand der Stern Holding tätig ist. Um nicht an Schlagkraft einzubüßen, gilt es nun, weitere starke jüngere Partner aufzubauen. Denn derzeit ist niemand der jüngeren Generation bei HN annähernd so präsent wie die beiden Weggänger es waren.
Stärken: Gesellschaftsrecht/M&A, Sanierungen, Bank- u. Finanzrecht.
Oft empfohlen: Dr. Klaus Haslinger („sehr erfahrener Markenrechtler“, Mandant), Markus Gaderer („kennt sich im UWG, Urheber-, Markenrecht und Datenschutz hervorragend aus“, Wettbewerber), Dr. Dietmar Lux („ausgezeichneter Gesellschaftsrechtler, auch bei Streitigkeiten“, Wettbewerber), Dr. Johanna Fischer, Dr. Wolfgang Moringer, Dr. Norbert Nagele, Dr. Christoph Szep („äußerst kompetente Betreuung“, „sehr erfahren und sehr zuverlässig“, Mandanten; „im Gesellschaftsrecht gehört er zur Marktspitze“, Wettbewerber)
Team: 10 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 5 RA, 11 RAA, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Dr. Michael Magerl (zu Schönherr)
Schwerpunkte: Banken-, Industrie- u. Bausektor sowie Immobiliengesellschaften u. Pharmaunternehmen; Sanierungen, Corporate/M&A, Stiftungen u. Litigation/Wirtschaftsstrafrecht.
Mandate: OÖ Beteiligungsgesellschaft bei 30%-Beteiligung an Agilox Services; Bauträger bei Kauf von österr. Kommanditgesellschaft; Oberbank gg. UniCredit bei Streit über die 3Banken-Gruppe (Oberbank, Bank für Tirol u. Vorarlberg, BKS Bank); Voestalpine bei HV-Beschlussanfechtungsverfahren; Delsci bei Gründung einer Forschungsgesellschaft in Traun (zu u.a. nachhaltigen Verpackungen); Privatstiftung bei „Spaltung“ durch Übertragung von maßgeblichen Teilen des Vermögens auf eine mitgegründete Substiftung; Prinzhorn-Gruppe, Silhouette, Delfortgroup, Delsci, Stern Holding jew. lfd. gesellschaftsrechtl.; Held & Francke bei kartellrechtl. Ermittlungsverfahren durch BWB bzgl. Baukartell; Masseverwaltung von HTI High Tech Industries; Dietmar Lux als Kollisionsberater im Streit zw. der Stadt Wien u. Geoffrey Hoguet um die Rothschild-Stiftung (öffentl. bekannt).
  • Teilen