Schönherr

Kartellrecht★★★★★

Bewertung: Im Kartellrecht gehört die Kanzlei mit einem der größten Teams im Markt zweifellos zu den ersten Adressen. So gibt es kaum eine wichtige Causa, bei der die Praxis nicht mitmischt: Schönherr deckt von komplexen, internationalen Fusionskontrollen über Kartell- und Missbrauchsverfahren sowie Compliance-Beratung bis hin zu Schadensersatzprozessen die gesamte kartellrechtliche Beratungspalette auf hohem Niveau ab. Prominente Beispiele sind etwa Fusionskontrollen für die Österreichische Post, Uniqa und Fuijifilm, aber auch die Vertretung von Agrana im Zuckerkartell, die in ein EuGH-Vorlageverfahren mündete. Dank der engen Zusammenarbeit mit dem Brüsseler Partner Volker Weiss ist Schönherr zudem hervorragend aufgestellt, um den zunehmenden Beratungsbedarf im Bereich der Investitionskontrolle abzudecken und sich so ein neues Standbein zu schaffen. Zunehmend ist die Praxis auch bei internen kartellrechtlichen Untersuchungen und Audits aktiv, wofür vor allem der jüngere Partner Dr. Christoph Haid verantwortlich zeichnet. Die Außenwahrnehmung dominiert indes unverändert der erfahrene Hanno Wollmann – er erntet mit Abstand das meiste Lob von Mandanten u. Wettbewerbern.
Stärken: Schlagkräftiges u. angesehenes Partnerteam. Viel Erfahrung in Prozessen u. bei multinationalen Fusionskontrollen. Partner u. eigenes Team in Brüssel.
Oft empfohlen: Dr. Hanno Wollmann („Top-Anwalt, fachl. und persönlich eine Ausnahmeerscheinung“, Mandant; „Vordenker, selbstverständlich hervorragende Qualität“, Wettbewerber); Dr. Franz Urlesberger („hervorragend“, Wettbewerber); Volker Weiss („sehr aktiv und präsent, angenehme Zusammenarbeit“, Wettbewerber); Dr.Christoph Haid („aufstrebend“, Wettbewerber)
Team: 4 Eq.-Partner, 1 Counsel, 2 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Umf. ausgerichtete Kartellpraxis mit Kompetenz in Fusionskontrollen (M&A), Bußgeld-, Missbrauchs- u. Schadenersatzverfahren (Konfliktlösung), Vertriebskartellrecht. Erfahrung auch in Kronzeugenverfahren u. Beihilferecht. Eigene Büros in Osteuropa.
Mandate: Kartellverfahren: Agrana im Zuckerkartell (EuGH-Vorlageverf.); ORF zu Missbrauch marktbeherrschender Stellung beim Betrieb von Satellitenplattformen (eingestellt); Silgan Holdings in EU-Verf. ,Metallverpackungen‘; EXAA bei Beschwerde gg. Tennet TSO. Fusionen/Kooperationen: Österr. Post u. Dt. Post DHL Group bei Joint Venture; OMV zu strateg. Partnerschaft mit Abu Dhabi National Oil Company u. Einstieg bei Borealis; NuCom bei Übernahme der Meet Group (Online-Dating-Plattformen); Google bei Übernahme von Looker Data Sciences; Fuijifilm Corporation bei Kauf des diagnost. Imaging-Geschäfts von Hitachi; Uniqa bei Kauf des Osteuropa-Geschäfts von Axa. Prozesse: Daimler bei Verteidigung gg. Schadenersatzforderungen von Lkw-Käufern, auch z.B. in Serbien, Ungarn, Rumänien; Kone Austria in Schadenersatzprozessen zu Aufzugskartell.
  • Teilen