Brauneis Klauser Prändl

Konfliktlösung – Prozesse★★☆☆☆

Bewertung: Die Sammelklagen gegen den Volkswagen-Konzern im Zuge des Dieselskandals sind eine der zentralen Auseinandersetzungen, welche die Kanzlei derzeit führt. Allein dieser Streitkomplex besteht aus sieben Verfahren, bei denen Dr. Alexander Klauser mit dem VKI zusammenarbeitet und für rund 5.000 Konsumenten Ansprüche geltend macht. Die Prozesstätigkeit erschöpft sich jedoch nicht in Verbraucherverfahren. Die Kanzlei vertritt verschiedene Unternehmen und Manager in Haftungs- und Schadenersatzverfahren, darunter zuletzt Deloitte im Zusammenhang mit der Alpine-Insolvenz.
Stärken: Konsumentenschutzverfahren, maßgebl. Entwickler von österr. Sammelklage.
Oft empfohlen: Dr. Alexander Klauser (Prozesse; „macht konstruktive und sinnvolle Vorschläge“, Mandant; „phantastisch, inhaltlich immer gut vorbereitet“, Wettbewerber)
Team: 4 Eq.-Partner, 1 RA, 4 RAA
Schwerpunkte: Prozesse u. Beratung im Gesellschafts-, Handels-, Vertriebs-, Insolvenz- u. Baurecht, zudem Schnittstelle zu IP u. Wettbewerbsrecht. Untergeordnet Schiedsrichter u. Parteivertreter bei Gesellschafterauseinandersetzungen u. in IP-Streitigkeiten.
Mandate: Prozesse: VKI u. rund 5.000 Verbraucher in 7 Sammelklagen gegen VW; VKI u. Verbraucher in Prozessen zum Rücktritt von Lebensversicherungen; Deloitte in Prozessen um Alpine-Insolvenz; Hypo Alpe-Adria (nunmehr Heta) bei Prozess um Rückzahlung einer vor Jahren gezahlten Sonderdividende; Spirits Internat. in Auseinandersetzung um Wodkamarken Stolichnaya u. Moskovskaya.
  • Teilen