Lansky Ganzger + Partner

Konfliktlösung – Prozesse★★☆☆☆

Bewertung: In der Prozessführung gehören Gesellschafts-, Handels- und Wettbewerbsrecht zu den zentralen Feldern, in denen die Kanzlei vertritt. Das gilt unter anderem für verschiedene Verfahren für den Mehrweganbieter Cup Solutions. Doch auch für Digitalisierungsthemen fiel die Kanzlei zuletzt auf, etwa bei der Vertretung der Optioment-Geschädigten. Für ihr Know-how auf diesem Gebiet erhielt die Kanzlei Lob von einem Mandanten. Zu den Stammmandanten in der Konfliktlösung zählen die ÖBB und die Verlagsgruppe News. Mit einer Partnerernennung zum Jahresanfang unterstrich die Kanzlei, dass sie dem streitigen Bereich große Bedeutung beimisst. Schlagzeilen machte zuletzt der Individualantrag beim VfGH, mit dem die Anwälte für den Mandanten VSBÖ das Tabak- und Nichtraucherschutzgesetz angreifen.
Team: 4 Eq.-Partner, 1 RA, 1 RAA
Schwerpunkte: Gesellschafts-, finanz-, handels- u. wettbewerbsrechtl. Streitigkeiten; Schadenersatzverf. u.a. in der Folge von Bauprojekten.
Mandate: Prozesse: ÖBB lfd., u.a. in VwGH-Verf. gg. Schienen-Control um Entgeltnachlässe lt. Nutzungsbedingungen für das Schienennetz; VSBÖ in Individualantrag zum Tabak- u. Nichtraucherschutzgesetz vor VfGH; Cup Solutions Mehrweg in div. zivilrechtlichen Verfahren; rund 200 Geschädigte in Optioment-Betrugsfall; Hollitzer Baustoffwerke in Verf. um Betrieb eines Steinbruchs in NÖ; Bawag P.S.K. wg. Linzer Swap-Geschäfte mit Streitwert von €500 Mio (gemeinsam mit Dorda); Mykola Azarov (ehem ukrain. Premierminister) in div. Sanktionsverfahren. Lfd.: Verlagsgruppe News.
  • Teilen