Taylor Wessing

Kartellrecht★★★☆☆

Bewertung: Die auf Fusionskontrolle und Vertriebskartellrecht spezialisierte Praxis rückte mit der Beratung von Rewe beim Erwerb von Lekkerland ins Zentrum eines hart umkämpften Zusammenschlussverfahrens. Der österreichische Teil des Großhändlers ging letztlich nicht an den deutschen Handelskonzern, doch das Mandat zeigt: Zusammen mit den deutschen und osteuropäischen Standorten berät das Team hochkarätige Mandanten bei Vorhaben in besonders konzentrierten Märkten wie der Lebensmittel- und auch der Baustoffbranche. Aus diesen Sektoren mandatieren bedeutende Hersteller, darunter Nestlé, die Kartellrechtler laufend, beispielsweise in Vertriebs- und Compliance-Fragen. Die stärkere länderübergreifende Arbeit überzeugte auch neue österreichische Mandanten mit internationalen Fragestellungen von der Kanzlei.
Stärken: Große Erfahrung in den Branchen Handel, Lebensmittel und Baustoffe.
Oft empfohlen: Martin Eckel („großartig in Compliance“, Wettbewerber)
Team: 1 Eq.-Partner, 1 RA, 1 RAA
Schwerpunkte: Zusammenschlussvorhaben u. vertikale Kartellrechtsfragen, Beratung zu Kooperations- u. F&E-Verträgen, Compliance. Auch Bußgeldverfahren.
Mandate: Fusionen/Kooperationen: Rewe bei Erwerb von Lekkerland; Kirchdorfer Industries bei Kauf von Luiki Betonwerke; Geranova Bruckmann bei Kauf der VGB Verlagsgruppe Bahn u. bei Lizenzerwerb für dt.-sprachige ‚National Geographic'; Pharmig bei Aufbau einer Plattform für fachl. Austausch der Mitgliedsunternehmen. Lfd.: Nestlé u. Konzerntöchter.
  • Teilen