Freshfields Bruckhaus Deringer

Arbeitsrecht★★★★☆

Bewertung: Die Praxis konzentriert sich auf große und komplexe Mandate im Rahmen von M&A-Transaktionen oder Restrukturierungsszenarien. Gefragt ist das Team auch bei pensionsrechtlichen Themen, zu denen es etwa die Bank Austria schon lange berät. Markenzeichen der Kanzlei und damit auch der Arbeitsrechtler sind außerdem grenzüberschreitende Fälle. Für Neumandantin und Saatgutproduzentin KWS, bei der sich die Kanzlei in einem Pitch durchsetzen konnte, übernimmt FBD gar die weltweite Umstrukturierung. Dass Dr. Karin Buzanich-Sommeregger die Co-Federführung des Mandats innehat, zeigt auch, welch gutes Standing sie innerhalb der Gesamtkanzlei hat. Bei streitigen Causen kommt die Praxis ebenfalls regelmäßig zum Einsatz, wie zuletzt für einen Automobilzulieferer bei der Beendigung der Arbeitsverträge zweier Geschäftsführer. Dass im Vergleich zu anderen internationalen Großkanzleien wie Baker und insbesondere CMS RRH nationales, originär arbeitsrechtliches Geschäft eine untergeordnete Rolle spielt, dürfte ein Grund dafür sein, warum das Arbeitsrechtsteam seit dem Weggang des langjährigen Praxisgruppenleiters Dr. Stefan Köck vor einigen Jahren von Wettbewerbern weniger wahrgenommen wird. Zudem tritt die Praxis seltener als andere vor Gericht auf, sondern ist eher beratend tätig, was die Visibilität im Markt zusätzlich schmälern könnte.
Stärken: Grenzüberschreitende Beratung in enger Zusammenarbeit mit den internationalen Freshfields-Büros
Team: 1 Partner, 3 RA, 2 RAA
Schwerpunkte: Arbeitsrechtl. Beratung bedeutender, meist internat. Unternehmen mit österr. Töchtern in vielfach grenzüberschreitenden Projekten. Transaktions- u. Restrukturierungsbegleitung, betriebl. Altersversorgung.
Mandate: UniCredit BA bei Restrukturierung des betriebl. Pensionssystems u. Übertragung in staatl. Pensionssystem; KWS bei ww. Umstrukturierung; Unternehmen aus der Automobilbranche, u.a. zu AN-Datenschutz, BR-Angelegenheiten u. -verhandlungen sowie i.Z.m. Verkauf von betriebl. Pensionskasse; US-Technologieunternehmen u. Pharmaunternehmen jew. bei Akquisition u. Integration von AN; ABB bei Verkauf von Mehrheitsbeteiligung am Geschäftsbereich Stromnetze an Hitachi u. Reorganisation, inkl. Übertragung von Beschäftigungs- und Pensionsleistungen; Automobilzulieferer bei Beendigung der Arbeitsverträge zweier Geschäftsführer (auch prozessual).
  • Teilen