Wolf Theiss

Arbeitsrecht★★★★★

Bewertung: Durch die internationale Ausrichtung der Gesamtkanzlei zählt die Praxis überwiegend weltweit tätige Unternehmen zu ihren Mandanten, die sie bei komplexen Restrukturierungen, aber auch in kollektivvertragsrechtlichen Fragen berät. Insbesondere deutsche Partnerkanzleien empfehlen das breit aufgestellte Team, das sie regelmäßig für grenzüberschreitende Causen hinzuziehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Beratung von Banken und Versicherungen, die vom regulatorischen Know-how der Arbeitsrechtler sowie der engen Schnittstelle zur renommierten Bankrechtspraxis profitieren. Regelmäßig vertritt WT ihre Bankmandanten dabei zu Vergütungsthemen und Bonusansprüchen ehemaliger Führungskräfte. Neben einem deutlichen Zuwachs an streitigen Causen zog auch die Beratung im Umfeld arbeitsrechtlicher Compliance an. So führte das Team interne Untersuchungen im Zusammenhang mit den Aufdeckungen eines Whistleblowers durch, bei denen ebenfalls bankenspezifisches Hintergrundwissen gefragt war. Eine besondere Rolle spielte Praxisgruppenleiter Dr. Ralf Peschek zudem in Zeiten des Corona-Lockdowns. Das durch seinen Arbeitsrechtsstammtisch entstandene Netzwerk ermöglichte einen beispiellosen fachlichen Austausch unter den österreichischen Arbeitsrechtlern, die ihren Mandanten so schnell in den dringendsten Fragen zu Kurzarbeit und Arbeitsschutz weiterhelfen konnten. Ähnlich wie CMS Reich-Rohrwig Hainz gelingt es dem Team, neben den etablierten Partnern jüngere Anwälte im Markt zu positionieren. Zuletzt gewann etwa der prozessstarke Counsel Walter Pöschl deutlich an Präsenz.
Stärken: Branchen-Know-how bei Banken, Pharma. Starke Aufstellung in CEE/SEE, internationale Einbindung.
Oft empfohlen: Dr. Ralf Peschek („Drehscheibe des österreichischen Arbeitsrechts“, Wettbewerber), Dr. Matthias Unterrieder, Walter Pöschl („äußerst kompetent und sehr verlässlich“, Mandant; „sehr aufstrebend“, Wettbewerber)
Team: 1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 1 RA, 4 RAA
Schwerpunkte: Umf. Beratung z.T. sehr namh. internat. Unternehmen vielfach in Projekten (u.a. Restrukturierungen, Reorganisationen), bei Unternehmensmitbestimmung, z.B. BR-Gründung, u. im Tarifrecht. Neben Dauerberatung u. einer Vielzahl eigenständiger Mandate Transaktionsbegleitung. Zudem: Vergütungsfragen, Arbeitnehmerüberlassung. Auch betriebl. Pensionsversorgung. Viel Prozessführung, selten für Führungskräfte.
Mandate: Internat. Bank bei internen Untersuchungen i.Z.m. Whistleblower; österr. Bank bei Einführung eines neuen Betriebsmodells u. Personalabbau; Handelsunternehmen zu Standortschließung u. Sozialplanerstellung; Bauzulieferer zu Restrukturierung, Einführung eines neuen Arbeitszeitmodells u. Entlassungsthemen; IT-Unternehmen bei Restrukturierung u. Massenentlassungsanzeige; internat. Flugzeughersteller bei Outsourcing; Bank in Verfahren zu All-In-Vereinbarungen während der Elternteilzeit; Bank zu variabler Vergütung eines ehem. Vorstandsmitgliedes.
  • Teilen