Lansky Ganzger + Partner

Kartellrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Erfahrung mit kartell- und europarechtlichen Fragen kennzeichnet die Praxis um Dr. Alexander Egger. Die umfassende, und bereits Jahre laufende Vertretung der ÖBB Infrastruktur im Prozess um Schadenersatzforderungen gegen die Aufzugskartellanten ist ein besonders prominentes Mandat, das die Praxis weiterhin stark beschäftigt. Das Bild der Kanzlei im Markt prägten allerdings zuletzt auch vermehrt Mandate, die sich an der Schnittstelle zu Regulierungsthemen bewegen, zum Beispiel im Glücksspiel- und Gesundheitssektor, sowie die beihilfe- u. europarechtl. Arbeit von Egger. Die Verbindung mit dem internationalen Netzwerk Andersen Global hat bislang kaum zu vermehrten Einsätzen in Fusionskontrollen geführt.
Stärken: Kartellrecht in europarechtlichen Verfahren.
Team: 1 RA, 1 RAA, 2 Anwälte mit ausländischer Zulassung
Schwerpunkte: Vertretung u. Beratung von Unternehmen u. öffentl.-rechtl. Institutionen in breitem Spektrum von kartell-, europa- u. regulierungsrechtl. geprägten Fällen. Auch Beihilfe-, Vergabe- u. Sanktionsverfahren, häufig Auslandsbezug; Zusammenschlussanmeldungen.
Mandate: Prozesse: ÖBB Infrastruktur in Schadenersatzverfahren Aufzugskartell; Deniz Bank in Prozess um Zahlungsverkehr (EuG); Splashline Travel u. Event bei Auseinandersetzung mit Wettbewerbern. Fusionen/Kooperationen: IT-System-Unternehmen bei Zukäufen in der Schweiz, Slowakei u. Deutschland; Breitspur Planungsgesellschaft zu gepl. Schienenverbindung von Mitteleuropa nach China. Weitere: Umf. VGN Medien; wissenschaftl. Institution zu Einsatz von Fördergeldern.
  • Teilen