Binder Grösswang

Kartellrecht★★★★☆

Bewertung: Bei Wettbewerbern für „hervorragende Arbeit“ anerkannt, leistet die Praxis um Raoul Hoffer Pionierarbeit in den Schadenersatzverfahren zum Aufzugskartell. Ende 2019 erreichte sie für das Land Oberösterreich einen Erfolg vor dem EuGH. Dieser bestätigte, dass Vermögensschäden Ansprüche gegenüber den Kartellanten begründen können. In den Liftverfahren vertritt die Kanzlei auch die Stadt Wien als Anspruchstellerin, während sie im Lkw-Kartell für einen Hersteller die Schadenersatzabwehr übernommen hat. Obwohl das traditionell starke Transaktionsgeschäft der Kanzlei zuletzt schwächelte und weniger Zusammenschlussanmeldungen einbrachte, waren die Fusionskontrollspezialisten um Christine Dietz dennoch gut beschäftigt und traten oft für internationale Mandanten wie den US-Pharmakonzern Alexion gegenüber den hiesigen Behörden auf. Eines der rareren Beispiele für die mit dem M&A-Team verknüpfte Arbeit ist der Kauf der ÖBB-Tochter Q Logistics, bei dem die Kanzlei die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mutares beriet. Die vertriebsrechtlich geprägte Beratung von Isabelle Innerhofer, die unter anderem für mehrere Autohersteller laufend tätig ist, beruht auf lange gepflegten Verbindungen.
Stärken: Breiter Erfahrungsschatz in den zentralen Themen, insbes. Kartellschadenersatz.
Oft empfohlen: Dr. Raoul Hoffer, Christine Dietz („eine der starken Frauen unter den Kartellrechtlerinnen“, Wettbewerber), Dr. Isabelle Innerhofer
Team: 1 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 1 RA, 4 RAA
Schwerpunkte: Fusionskontrollen u. Schadenersatzklagen (Konfliktlösung). Zudem Kartellbußgeld- u. Missbrauchsverfahren, Compliance u. Vertriebskartellrecht. Beratung an der Schnittstelle zu Regulierungsthemen u. zum Vergaberecht (Öffentliches Recht).
Mandate: Prozesse: Land OÖ in EuGH-Verfahren um Schadenersatzansprüche im Aufzugskartell; Stadt Wien u. Gesiba in Schadenersatzverfahren zum Aufzugskartell; Lkw-Bauer außergerichtl. gg. Kartellschadenersatzansprüche; Gebietskörperschaft im Trockenbaukartell u. bei Ermittlungen im Baukartell; Fachverband der Reisebüros in der Wirtschaftskammer Österr. gg. Gebührenpolitik von Lufthansa; Wiener Wohnen in HG-Verfahren gg. Airbnb wg. Vermietung von Gemeindebauwohnungen. Kartellverfahren: Einzelhändler wg. verbotener Preisabsprachen mit Zulieferern; Sportgerätehersteller wg. kartellrechtl. Verstöße im Vertrieb. Fusionen/Kooperationen: BNP Paribas bei Kauf des Österreichgeschäfts von Unicredit Leasing Fuhrparkmanagement; Lenzing u. Palmers bei Joint Venture zur Produktion von Gesichtsmasken; ÖBB Infrastruktur bei Joint-Venture mit Kärntner Beteiligungsverwaltung für Hinterlandhafen Villach; Mutares bei 3 Zusammenschlussanmeldungen; Alexion Pharmaceuticals bei US$1,4-Mrd-Übernahme von Portola Pharmaceuticals. Weitere: ÖBB Infrastruktur kartell- u. beihilferechtl. bei Digitalisierungsprojekt. Lfd.: Nissan Center Europe, Renault Österreich, Berglandmilch, Lenzing, Semperit, Tiwag.
  • Teilen