Schönherr

Gesellschaftsrecht/M&A★★★★★

Bewertung: Die herausgehobene Position der Praxis für Gesellschaftsrecht/M&A illustriert ein einziges Mandat: die Gründung der Covid-19-Finanzierungsagentur des Bundes (Cofag). In diesem Ableger der Abbag bündelt die Republik große Teile ihrer Unterstützungsmaßnahmen für österreichische Unternehmen, darunter Millionenhilfen für die AUA. Wie unter einem Brennglas zeigt dieses Mandat, dass das Gesellschaftsrechtsteam höchstes Vertrauen in zeitkritischen, strategisch bedeutsamen Causen genießt. Es kann diese mit einer breiten, auf Branchen spezialisierten Riege von Partnern angehen, die bei Wettbewerbern höchstes Ansehen genießen. Eine derartige Aufstellung weisen selbst Top-Wettbewerber wie Cerha Hempel oder Freshfields nicht auf. Zu den bedeutenden Transaktionsmandaten gehörte die Arbeit für die Uniqa beim €1-Mrd-Kauf der osteuropäischen Versicherungstöchter der Axa. Das Mandat von Credit2 beim Einstieg durch die Volkswagen Bank ist ein Beispiel für die auf Digitalisierungs- und Venture-Themen ausgerichtete Beratung des zum Februar ernannten Equity-Partners Kulnigg. Für die anlaufende Sanierungswelle hat das Team die starken Sanierungs- und Finanzierungspraxen der Kanzlei an der Seite und ist so besser gerüstet als die anderen großen Wiener Kanzleien.
Stärken: Besonders erfahren in (Banken-)Restrukturierungen, herausragende Kartellrechtspraxis, hochkarätiges Aktien- und Konzernrecht. CEE-/SEE-Expertise mit regelm. Großtransaktionen für internat. Unternehmen.
Oft empfohlen: Dr. Christian Herbst („nach wie vor marktdominierend“, kontrollierter Verhandlungsführer“, „immer noch die absolute Nummer eins im M&A“, Wettbewerber), Dr. Roman Perner („einer der fünf besten Gesellschaftsrechtler in Österreich“, Wettbewerber), Dr. Sascha Hödl, Dr. Alexander Popp, Markus Piuk („sehr präsent“, Wettbewerber), Dr. Thomas Kulnigg („präsize, lösungsorientiert“, Wettbewerber), Dr. Michael Magerl („top und immer erreichbar“, Mandant)
Team: 8 Eq.-Partner, 3 Counsel, 9 RA, 16 RAA
Partnerwechsel: Dr. Michael Magerl (von Haslinger Nagele)
Schwerpunkte: Breite M&A-Praxis für internat. wie österr. Mandanten in mittelgroßen bis Big-Ticket-Transaktionen, auch PE. Grenzüberschr. Verschmelzungen sowie Umstrukturierungen, häufig an der Schnittstelle zum Insolvenzrecht. Branchenspezialisierungen: u.a. Energie, Telekommunikation, Banken, Versicherungen. Starke Präsenz in CEE/SEE, eigenes Türkei-Büro.
Mandate: M&A: Uniqa bei €1-Mrd-Kauf der Axa-Töchter in Polen, Tschechien u. Slowakei; EQT im Bieterverfahren um Erber-Gruppe (aus dem Markt bekannt); San Gabriel Privatstiftung u. Cristobal Mendez de Vigo bei Rückkauf von C-Quadrat von HNA-Gruppe; Sberbank bei Verkauf der Denizbank an Emirates NBD; Gasgas bei Joint Venture mit KTM Power Sports; Credit2 bei 20%-Beteiligung durch Volkswagen Bank; Brau Union bei Kauf von 63%-Anteil an Brauerei Fohrenburg von Rauch Fruchtsäfte; WAZ Ausland u. Kurier bei Rückkauf von ‚Profil‘ von VGN Medien; Coeo Inkasso beim Kauf von KNP Financial Services; Synergis Informationssysteme bei Verkauf der GIS- u. Facility-Management-Sparten an AED-Sicad; Neuraxpharm bei Kauf von Easypharm; Fressnapf bei Verkauf von Megazoo an Kölle-Zoo u. bei Kauf von Tomy's Zoo; Voith bei 70%-Beteiligung an Elin Motoren; Bilfinger Industrial Services bei Verkauf des österr. Personalmanagmentgeschäft an TTI; HS Timber u. Blue Minds bei Kauf von Interfloat u. Glasmanufaktur Brandenburg; CRH beim Verkauf seines europ. Vertriebsgeschäfts zu dessen österr. Teil; Tyson Foods bei Kauf des Hühnchenvertriebs in u.a. Europa von BRF zu österr. Recht. Gesellschaftsrecht: Abbag bei Gründung u. Umsetzung der Cofag, zur Struktur des €15-Mrd-Maßnahmenpakets sowie Cofag lfd. gesellschaftsrechtl.; RFR Holding zu Signa-Genussrecht u. bei Verkauf des Signa Prime Selection-Anteils an Signa Holding; Europ Assistance bei gruppenintern. Restrukturierung; PKF Hotelexperts zu gesellschaftsrechtl. Struktur u. Mitarbeiterbeteiligung; Viessmann bei grenzüberschr. Verschmelzung zur Schaffung einer SE; Takeaway.com bei Markteintritt von Lieferservice.at; UniCredit Bank Austria zu Initiative im Social Impact Banking; Immigon bei gepl. Liquidation. Prozesse: Heta in Verfahren gg. Hofer bzgl. €110-Mio-Sicherstellungsantrag bzgl. Kapitalherabsetzung.
  • Teilen