Kinner Korenjak

Arbeitsrecht★☆☆☆☆

Bewertung: Die Anfang 2020 gegründete Boutique hat ihren Schwerpunkt in der arbeitsrechtlichen Dauerberatung österreichischer Gesellschaften internationaler Unternehmen. Regelmäßig werden die Anwälte von ihren Mandanten dabei zu Kollektivvertragsverhandlungen, Arbeitszeitthemen, Entgeltfragen oder strittigen Auflösungen von Arbeitsverhältnissen hinzugezogen. Beide Partner sind durch ihre Großkanzleivergangenheit international gut vernetzt. So ziehen regelmäßig deutsche Arbeitsrechtspraxen die von einem Wettbewerber als „interessanter Zusammenschluss zweier Top-Arbeitsrechtler“ bezeichnete Einheit zu grenzüberschreitenden Mandaten hinzu. Zuletzt etwa bei der Neugestaltung der Dienstverträge für einen führenden europäischen Zahlungsanbieter. Daneben nutzt Dr. Wolfgang Kinner die bestehenden Kontakte in seine Heimat Niederösterreich , um zwei hiesige Mandanten für die Dauerberatung zu gewinnen.
Oft empfohlen: Dr. Ingrid Korenjak („fachlich sehr gut und präzise; insbesondere für die praxisorientierte Beratung von grenzüberschreitenden Sachverhalten“, Wettbewerber), Dr. Wolfgang Kinner („kompetente Beratung mit hohem Praxisbezug, Mandant; „fachlich exzellent“, Wettbewerber)
Team: 2 Partner, 1 RAA
Partnerwechsel: Dr. Wolfgang Kinner (von Birkner Kinner); Dr. Ingrid Korenjak (von Doralt Seist Csoklich)
Schwerpunkte: Kollektiv- u. individualarbeitsrechtl. Rundumberatung von Unternehmen. Kollektivvertragsrecht, Geschäftsgeheimnisschutz. Auch Organ- u. Führungskräftevertretung.
Mandate: Internat. Logistikunternehmen zu Arbeitszeit u. variablen Entgelten; Bank zu Vergütungsstruktur u. Betriebsübergang; dt. Textilvertriebsgesellschaft u.a. zu Umstellung auf neuen Kollektivvertrag; Mitglied der Sozialwirtschaft Österreich bei KV-Verhandlungen; Pharmaunternehmen zu Arbeitskräfteüberlassung; Investmentfonds u.a. zu Entsendung u. Arbeitnehmerdatenschutz; Süßwarenhersteller in Vorstandsangelegenheiten.
  • Teilen