CMS HASCHE SIGLE

Bewertung: Das Leipziger Büro von CMS konnte seine Stellung als eines der führenden in Sachsen zuletzt ausbauen. Dies ist v.a. dem florierenden M&A- und VC-Geschäft um Dr. Jörg Lips geschuldet, der im Markt mittlerw. als der führende Transaktionsanwalt in Sachsen gilt u. insofern auch der größten Wettbewerberin in dem Segment, Noerr, den Rang abgelaufen hat. Mit in den vergangenen 2 Jahren gewonnenen Mandanten wie der Energiebörse EEX, Suez oder Nextbike od. der lfd. Beratung der größten regionalen Beteiligungsgesellschaft SüdBG kann CMS auf ein Portfolio prominenter sächs., dt. u. internat. Unternehmen blicken, das seinesgleichen sucht. Die Ernennung von Dr. Jochen Lux zum 2. Corporate-Partner Anfang 2017 ist daher konsequent, stellt doch das Team mit rund 10 Anwälten mittlerw. mehr als ein Drittel des gesamten Büros. Auch die Unister-Insolvenz konnte der führenden Marktstellung nichts anhaben: Zwar gehörte das Unternehmen insbesondere in IP und IT lange zu den wichtigsten CMS-Mandanten vor Ort, doch wird die Kanzlei nunmehr von denjenigen Unternehmen mandatiert, die infolge der Pleite ihre Onlinetouristiksparten in Leipzig angesiedelt haben bzw. aus Unister hervorgegangen sind, wie z.B. Invia.
Stärken: Ausgeprägte Spezialisierungen, etwa IP/IT, Sanierung oder M&A.
Empfohlen für: ?Gesellschaftsrecht; ?M&A; Baurecht; Insolvenz/Restrukturierung; Öffentl. Wirtschaftsrecht; ?Marken- u. Wettbewerbsrecht, daneben Arbeitsrecht u. Commercial. (9 Partner, 2 Counsel, 16 Associates, 1 of Counsel)
Mandate: Siehe Fachkapitel.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern10785 Berlin
Zum Porträt
  • Teilen