Neuhaus Partner

Bewertung: Die in Rh.-Pf. empfohlene Sozietät hat v.a. bei Genossenschaftsbanken einen starken Stand, vertritt diese auch gegenüber der BaFin. Geschuldet ist die gute Positionierung jedoch insbesondere der arbeitsrechtl. Praxis um Schwarzburg. Längst beschränkt sich die Beratung aber nicht auf das Arbeitsrecht, vielmehr werden etliche Mandanten – darunter neben den Banken eine große Vielfalt mittelständ. Unternehmen – auch gesellschaftsrechtlich betreut. Zudem ist die Kanzlei über eine Mandantin auch in Klagen aus der sog. Dieselaffäre involviert. Noch ist die arbeitsrechtl. Praxis der gesellschaftsrechtlichen jedoch eine Nasenlänge voraus, geht es um die Entwicklung aus der Region hinaus.
Stärken: ?Arbeits- u. Gesellschaftsrecht.
Häufig empfohlen: Tim Schwarzburg (Arbeitsrecht), Georg Kaiser (Gesellschaftsrecht)
Kanzleitätigkeit: Schwerpunkte in Arbeits- u. Gesellschaftsrecht/M&A, zudem Versicherungs- sowie Öffentl. Recht (Bundeswehrdienstrecht), Baurecht u. Nachfolge. Mandantschaft: Mittelstand, im Arbeitsrecht zahlr. Genossenschaftsbanken, auch Organe; Versicherer in Prozessen. (8 Partner, 4 Associates)
Mandate: ?? ERO-Weinbau bei gesellschaftsrechtlicher Neuordnung u. bei Bauprojekt; Fischer & Würfli bei Management-Buy-out; Stylebop arbeitsrechtl.; lfd. Nika Optics, Kramer & Best, mehrere Hilton-Hotels; Volksbank Rhön Grabfeld bei Neustrukturierung Privatkundenbank; Betriebsräte von Vereinigte Volksbank Limburg u. Volksbank Rhein-Lahn bei Fusion.
  • Teilen