DR. PETEREIT ARMBRÜSTER & Partner

Bewertung: Die in der Region geschätzte Mainzer Kanzlei ist v.a. für ihre Arbeit an der Seite div. Kreditinstitute u. für ihre Arbeit im dt.-poln. Rechtsverkehr bekannt. Regional Aufsehen erregender dürfte allerdings die Vereinigung div. lokaler Vereine unter einer Dachgesellschaft gewesen sein. Im Übrigen befindet sich die Kanzlei gleich in mehrfacher Hinsicht in einer Übergangsphase: Zum einen liegt die Verantwortung für die Kanzleientwicklung inzwischen in jüngeren Händen, zum anderen setzt die Insolvenzpraxis marktbedingt inzwischen stärker auf Beratungs- u. Anfechtungsmandate. Bislang erweist sich beides durchaus als erfolgreich, sodass die Kanzlei auch wieder personelles Wachstum anpeilt.
Stärken: Bankrecht.
Häufig empfohlen: Karl-Otto Armbrüster (Bankrecht)
Kanzleitätigkeit: Mittelstandsorientierte Beratung mit Schwerpunkten im Bankrecht (einschl. Forderungsmanagement), Gesellschafts-, Immobilien- u. Insolvenzrecht. Insolvenzverwaltung. Dt.-poln. Rechtsfragen; eigene Büros in Berlin, Leipzig u. Breslau. (Mainz: 4 Partner, 4 Associates)
Mandate: ?? 24 Mainzer Vereine bei Gründung einer genossenschaftl. Dachgesellschaft; Stadt Mainz bei Restrukturierung Taubertbergbad; Peschl Ultraviolet bei F&E-Kooperationen; poln. Investor bei Unternehmenskauf; Familienunternehmen bei Kauf u. Verkauf von Einzelhandelsunternehmen; Gesellschafter eines Fachverlags u.a. in Prozess; russ. Investor in Prozessen aus Immobilientransaktionen; Privatbank wg. Kreditgeschäft in Polen; 12 Kreditinstitute in Widerrufsfällen; Technikunternehmen im Zusammenhang mit Zuliefererinsolvenz; Verband bei Prüfung durch Rechnungshof; Gastronom wg. Insolvenz einzelner Betriebe; Volksbank als externe Rechtsabteilung.