Hogan Lovells

Vom Problemfall zum gut gemanagten Vorzeigebüro: Noch vor vier Jahren galt die Partnerriege als überaltert und nicht teamfähig. Inzwischen übernimmt eine jüngere Generation Verantwortung und agiert geschlossen. Die Folge: Das Büro ist auf breiter Front erstarkt und avancierte zu einer der hartnäckigsten Verfolger der Frankfurter Marktführer. So hinterlässt die Private-Equity-Praxis immer deutlichere Spuren im Markt, und die Immobilienpraxis um Marc Werner ist eine der aktivsten Deutschlands, wenn es um Hoteldeals geht. Doch die eigentliche Stärke des Büros liegt dem Standort entsprechend im Bank- und Finanzrecht: Hier hat Hogan Lovells mit der Praxis um Kapitalmarktrechtler Prof. Dr. Michael Schlitt deutlich an Präsenz gewonnen. Beispiele des Erfolgs waren die Börsengänge von Vapiano, Va-Q-Tec und Shop Apotheke. Und auch der Zugang des Verbriefungsexperten Dr. Dietmar Helms, der vor einigen Jahren in das Frankfurter Büro der Kanzlei wechselte, befeuerte die Marktwahrnehmung der Praxis und „hat Hogan Lovells bei Verbriefungen nach vorne gebracht“, wie ein Wettbewerber hervorhebt. Abgerundet wird das Profil des Büros durch die Kompetenz von Dr. Tim Brandi, der mit seiner Restrukturierungsarbeit bei Finanzdienstleistern schon länger den Markt beeindruckt.