Dentons

Wahnsinn, dieses Wachstum. Innerhalb von drei Jahren hat sich die Partnerschaft in Berlin fast verdoppelt – meist mit jungen Quereinsteigern, die aus etablierten Großkanzleien kamen u. auf einer neuen Plattform ihr Geschäft aufbauen wollten. Gefunden haben sie eine internationale Kanzlei, die sie dabei nach Kräften unterstützt. So ist Berlin heute das Epizentrum einer Entwicklung, die das Geschäft der deutschen Praxis auf eine neue Ebene hebt: Neben mittelständ. Stammmandanten u. der bekannten Stärke bei Restrukturierungsmandaten gelingt Dentons immer häufiger der Sprung auf die Panels von Dax-Konzernen. Das liegt auch daran, dass es der jungen Truppe mittlerweile gelingt, v.a. die internat. Aufstellung u. den innovativen Ansatz der Kanzlei bei Legal-Tech-Lösungen in den Inhouseabteilungen glaubhaft zu verkaufen. So steht die M&A- u. Gesellschaftsrechtspraxis heute besser dar als je zuvor, wie die Arbeit für KKR oder Enbridge exemplarisch zeigt. Ein echter Dynamo ist zudem die Kartell- u. Regulierungspraxis, die Dr. Jörg Karenfort über Jahre hinweg aufgebaut hat. Er hat die Praxisgruppe nicht nur um neue Facetten – und Partner – erweitert, sondern bringt auch andere Teams bei Mandanten ins Spiel. Ein besonderes Highlight war hier zuletzt die Begleitung von Gazprom im EU-Missbrauchsverfahren. Die Marke Dentons, mit der vor einigen Jahren nur wenige etwas anfangen konnten, ist gereift.