Freshfields Bruckhaus Deringer

„Nach Freshfields kommt in Hamburg lange nichts“, lobt ein Wettbewerber. Dass die Kanzlei vor Kraft nur so strotzt, ist an und für sich nichts Neues – schon lange gehört das Hamburger Büro zur Marktspitze. Doch dass es seine Position derart nachdrücklich verteidigt und den Abstand zu den Wettbewerbern noch einmal vergrößern konnte, war kein Selbstläufer. Eine lange Zeit hatte die Kanzlei es versäumt, in der Generation der heute Mittvierziger Partner zu ernennen. Doch hat sie das peu à peu geändert, und heute gilt der Aufbau einer breiten, jungen Partnerriege neben den etablierten Partnern wie Prof. Dr. Christoph Seibt u. Dr. Marius Berenbrok als Grund für ihre starke Position sowie als Zukunftsgarant.
Als besonders erfolgreich gelten in der Corporate-Praxis etwa Dr. Patrick Cichy, der die HSH bei ihrem Verkaufsprozess betreut, sowie Dr. Natascha Doll, die eng mit dem Londoner Büro zusammenarbeitet. Die Prozesspraxis entwickelt sich mit Dr. Hans-Patrick Schroeder weiter, der auch intensiv in das VW-Mandat einbezogen ist, u. im Immobilienrecht gilt Dr. Niko Schultz-Süchting als der kommende starke Partner. „Die Kanzlei schafft es bemerkenswert, sich neu zu erfinden und sehr ertragsstarke Mandate zu betreuen“, lobt ein anderer Wettbewerber. Damit ist sie zwar nicht alleine, denn auch Latham konzentriert sich auf derlei Geschäft, doch FBD gelingt es deutlich besser, die regionale Verbundenheit zu halten: Dafür stehen etwa ihre umfangr. Tätigkeit für die HSH und Hapag-Lloyd.