Flick Gocke Schaumburg

Bei der Nachfolge- und Vermögensberatung ist Flick Gocke Schaumburg offenbar nicht zu schlagen. Schon seit Jahren ist die Traditionskanzlei unangefochtener Spitzenreiter, nun führt sie sogar in Sachen Digitalisierung das Feld an: Mit einer im Herbst 2017 aufgesetzten Digitaltochter beschreitet die Kanzlei neue und innovative Wege. Für Family Offices schuf sie ein eigens entwickeltes steuerliches Compliance-Managementsystem, das etwa eine Verbundvermögensaufstellung für Familienunternehmen ermöglicht oder frühzeitig auf steuerstrafrechtliche Gefahren hinweist. Dazu ist es der Kanzlei über die vergangenen Jahre gelungen, die Praxis auch personell stetig zu verjüngen u. zu verbreitern. Seit Langem prägen Partner wie die Nachfolgespezialisten Dr. Christian von Oertzen, Dr. Andreas Söffing oder der Experte für Gemeinnützigkeitsrecht Prof. Dr. Stephan Schauhoff als juristische bzw. steuerliche Koryphäen den Markt und beraten die wichtigsten Familien und Einrichtungen des Landes. In diesem Jahr sind zudem mit Dr. Manfred Reich in Frankfurt und Christoph Oenings aus Hamburg bzw. Berlin erstmals zwei ausgewiesene Nachfolgeexperten aus den eigenen Reihen zu Equity-Partnern ernannt worden, die nicht aus dem Bonner Stammsitz der Kanzlei kommen. Damit sendet FGS auch jenseits des Rheinlands ein mehr als deutliches Signal an ihre Wettbewerber.