CMS Hasche Sigle

Verbesserter Konzernzugang, internationales Geschäft, Compliance-Kompetenz – CMS’ gesellschaftsrechtliche Praxis hat sich auf breiter Front weiterentwickelt und schließt damit langsam die Lücke zu den führenden Kanzleien. Immer öfter gelingt es dem Team, das Vertrauen der großen Konzernvorstände zu gewinnen. Das zeigt nicht nur CMS’ Tätigkeit für den VW-Vorstand in Sachen Dieselgate – die Kanzlei begleitet nun in diesem Zusammenhang auch Audi. Großkonzerne haben die personell stark aufgestellte Kanzlei also längst auf dem Radar. Auch jene, die nun den Einstieg in den iranischen Markt suchen: CMS hat mit der frühen Büroeröffnung in Teheran einen unternehmerischen Schritt gewagt, und erste Dax-Unternehmen vertrauen bereits auf diese besondere Kompetenz. Stärker als andere führende Wettbewerber punktet CMS zudem bei internationalen Joint Ventures, für die v.a. der Kölner Partner Klaus Jäger steht. Zudem begleiteten Partner wie Dr. Karsten Heider und Dr. Henrik Drinkuth eine Reihe öffentlicher Übernahmen wie ihre Rolle bei SLM Solution oder für die LBBW bei Finanzierung für das Übernahmeangebot für Pfeiffer Vacuum zeigt. Ein Feld, das CMS bislang kaum beackert hatte, ist die gesellschaftsrechtliche Compliance-Beratung. Mit dem Zugang des Compliance-Experten Dr. Thomas Sonnenberg vom Private-Equity-Haus Triton hat die Kanzlei diesen Mangel nun ausgeglichen.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
CMS Hasche Sigle Partnerschaft von Rechtsanwälten und Steuerberatern10785 Berlin
Zum Porträt