Berlin

Eine Stadt, die keinen Stillstand kennt

Berlin ist Deutschlands Start-up-City. Diesen Rang läuft ihr – entgegen der Meinung mancher Münchner – keine andere so schnell ab. Die VC-Szene bleibt so rührig wie in keiner anderen Stadt. Entsprechend stellen Berater ihr Geschäft darauf ein und entwickeln sich im Gleichschritt mit der wachsenden und sich ständig wandelnden Hauptstadt.

Auch der Immobilienboom hält an und versorgt Kanzleien wie Greenberg Traurig mit Arbeit. Die Beratung der öffentlichen Hand – etwa bei den zahlreichen Städtebauprojekten – befeuert die etablierten Praxen wie von Luther oder Beiten Burkhardt.

Diese Euphorie wird lediglich von der sinkenden Zahl an Notaren gestört, denn an Beurkundungen mangelt es nicht, im Gegenteil. Der Rückgang liegt laut Notarkammer am demografischen Wandel. In Kanzleien wie Taylor Wessing, Görg oder Heuking Kühn Lüer Wojtek nimmt die Bedeutung jedoch keinesfalls ab.

Neugründungen mit speziellem Zuschnitt

So speziell wie der Berliner Markt sind auch diverse Neugründungen: Zuletzt spaltete sich etwa ein Team von Wegnerpartner ab und positionierte sich als Hyazinth ganz bewusst als Berater für Unternehmen im Wandel: Gründerberatung einerseits und Restrukturierung andererseits.

Einen großen Aufschlag hat auch die jüngste Abspaltung von Flick Gocke Schaumburg unter dem Namen Schnittker Möllmann Partners gewagt. Kurz nach ihrer Gründung ergänzte sie bereits ihr Team um P+P Pöllath-Gründungspartner Dr. Thomas Töben.

US-Kanzleien verfolgen unterschiedliche Strategien

Während die einen aufbauen, müssen andere Kanzleien wichtige Partner ziehen lassen: Nachdem Noerr lange auf Ausbaukurs war, musste sie nun verkraften, dass mit der Eröffnung in Hamburg wichtige Partner wie Prof. Dr. Karsten Metzlaff in die Hansestadt wechselten. Kurz darauf verließ ein IP-Team die Kanzlei Richtung SKW Schwarz.

Anders verläuft es bei Dentons: Die Zugänge der vergangenen Jahre erweisen sich nachhaltig als Gewinn. Die Strategien der US-Kanzleien zeigten sich zuletzt divers: WilmerHale etwa baute mit klarem Fokussierungskurs weiter ab und verlor dabei ein Team von sechs Anwälten an K&L Gates, die sich wiederum verbreitert.

Berlin bleibt ungeschlagene Start-up-City


Die folgenden Bewertungen behandeln Kanzleien, die nach der Recherche der JUVE-Redaktion in ihrer Region eine besondere Bedeutung und Reputation genießen. Diese Kanzleien bieten typischerweise Beratung und Vertretung in vielen Sparten des Wirtschaftsrechts. Bitte beachten Sie aber ggf. Verweise auf weitere Besprechungen in einem Rechtsgebietskapitel. Dort finden Sie auch jeweils weitere Referenzmandate.