Baden-Württemberg

Gründerdynamik im Ländle

Tatsächlich findet sich die klassische Start-up-Szene abseits der Landeshauptstadt – und einige baden-württembergische Kanzleien wissen diese Entwicklung für sich zu nutzen. Friedrich Graf von Westphalen & Partner engagierte sich früh im Gründungsberatungsgeschäft, und das zahlt sich nun aus: Sie begleitet den geplanten Start-up-Inkubator, der von fünf Universitäten am Oberrhein (Eucor-Netzwerk) aufgesetzt werden soll.

Rittershaus in Mannheim wiederum berät sehr regelmäßig den Beteiligungsfonds der Stadt Mannheim und knüpft auf diese Weise Kontakte zu innovativen Jungfirmen. Ebenfalls umtriebig in diesem Bereich ist die Sozietät Bartsch, nicht zuletzt aufgrund ihres IT-Know-hows.

Regionalkanzleien fest mit expansiven Großmandanten verwoben

Doch im Ländle sitzen nicht nur smarte Jungfirmen, sondern auch unzählige exportstarke Weltmarktführer. Ihre Eigentümerfamilien zu beraten oder den Firmen als ausgelagerte Rechtsabteilung zu dienen, gehört zu den Königsdisziplinen der Regionalkanzleien. Lokalmatadore wie Voelker & Partner, Bender Harrer Krevet oder Ladenburger haben mit einer stetig wachsenden Rundumberatung von diesen Wachstumstreibern schon reichlich Erfahrung.

Doch auch Kuentzle und Tiefenbacher haben gezeigt, dass sie mit dem Expansionskurs ihrer jeweiligen Großmandanten, – der Drogeriekette dm und dem Naturkosthändler Dennree, – mithalten können.


Die folgenden Bewertungen behandeln Kanzleien, die nach der Recherche der JUVE-Redaktion in ihrer Region eine besondere Bedeutung und Reputation genießen. Diese Kanzleien bieten typischerweise Beratung und Vertretung in vielen Sparten des Wirtschaftsrechts. Bitte beachten Sie aber ggf. Verweise auf weitere Besprechungen in einem Rechtsgebietskapitel. Dort finden Sie auch jeweils weitere Referenzmandate.