GÖHMANN

Bremen★★☆☆☆

Bewertung: Während Arbeits- u. Verwaltungsrecht die Aushängeschilder des Büros bleiben, macht sich die Kanzlei daran, ihre gesellschaftsrechtl. Praxis auch abseits des Notariats auszubauen. Die Bemühungen, mit 2 jungen Anwälten die Beratung auszuweiten, stehen aber noch am Anfang. Die Tatsache, dass gerade die gesellschaftsrechtl. Beratung im Vergleich eher schwach ist, sorgt dafür, dass die Kanzlei im lokalen Markt weniger präsent ist. Da Anwaltswechsel in Bremen rar sind, erregte sie aber dadurch Aufmerksamkeit, dass sie gleich 2 Quereinsteiger aufnahm. Von v. Einem kamen für den Gewerbl. Rechtsschutz u. den Datenschutz – Gebiete, in denen sich in Bremen nur wenige Einheiten engagieren – der im Markt anerkannte Frick u. für das Baurecht Mehwald-Hoffmann. Letzterer sorgte dafür, dass das Fachgebiet nach dem Weggang von Morgenstern (zu Castringius) weiterhin abgedeckt wird.
Oft empfohlen: Rainer Kulenkampff (Verwaltungsrecht), Julia Schönfeld, Dr. Teemu Tietje (beide Arbeitsrecht)
Team: 8 Eq.-Partner, davon 3 Notare, 6 Associates
Partnerwechsel: Bertold Frick, Raimund Mehwald-Hoffmann (beide von v. Einem), Thomas Morgenstern (zu Castringius)
Schwerpunkte: Arbeits-, Verwaltungsrecht, gesellschaftsrechtl. Notariat. Eine Besonderheit vor Ort bildet die Beratung zum dt.-span. Geschäft.
Mandate: Beratung: Pentax Europe arbeitsrechtl.; Arzneimittelhersteller bei Verkauf eines Unternehmensteils; internat. tätiges Industrieunternehmen bei Verkauf von Tochtergesellschaft; Altenpflegeunternehmen bei Markteintritt durch Unternehmenskauf.
  • Teilen