ARQIS

M&A★★★☆☆

Bewertung: Neben der Begleitung kl. bis mittelgr. dt. M&A-Transaktionen steht die Kanzlei seit Langem v.a. für 2 Spezialbereiche: dt.-jap. Deals, die sie mit einem eigenen, durchaus umfangr. Büro in Tokio u. einem breiten Japan-Desk in D’dorf betreut, u. die Begleitung von Versicherern beim Abschluss von W+I-Policen. Das günstige Konjunkturumfeld sorgte in beiden Bereichen für deutl. Zuwachs. Hinzu kamen zuletzt verstärkt Transaktionen in der Krankenhaus- u. Pflegeheimbranche, für die sich Arqis seit Jahren gut positioniert hat, u.a. als Stammberaterin von Alloheim. Wirksamste Bremse für die weitere Entwicklung der Praxis sind aktuell schlicht die personellen Kapazitäten.
Stärken: Transaktionen mit Japan-Bezug.
Oft empfohlen: Dr. Shigeo Yamaguchi, Dr. Jörn-Christian Schulze („exzellenter Dealmaker, tiefe Fachkenntnis bei Healthcare-Themen“, Mandant), Andreas Dietl, Prof. Dr. Christoph von Einem, Dr. Mirjam Boche
Team: 5 Eq.-Partner, 7 Sal.-Partner, 9 Associates
Schwerpunkte: Große Bandbreite an mittelgr. Transaktionen, oft mit grenzüberschr. Aspekten. Zudem Private Equ. u. Vent. Capital. Starke Japanspezialisierung auch dank Joint Venture mit Büro in Tokio. Begleitung von W+I-Versicherern.
Mandate: Alloheim bei Kauf von Senterra; CRH/Bauking bei Kauf von AGP Baustoffe; Oerlikon Textile bei Kauf von AC Automation; Gründer IMD Natural Solutions bei Verkauf; JX Nippon Mining & Metals bei Kauf von H.C. Starck Tantal & Niobium; Missionsschwestern vom Hlst. Herzen Jesu bei Verkauf Herz-Jesu-Krankenhaus Hiltrup; Management-Avedo-Gruppe bei Verkauf; Management BHT-Gruppe bei Verkauf; Ergo, CLS Risk Solutions, HCC Tokio Marine u. RiskPoint jeweils zu W+I-Versicherungen.
  • Teilen