BIRD & BIRD

M&A★★★☆☆

Bewertung: Ihre starke Branchenfokussierung v.a. im Technologiesektor hat sich für die brit. Kanzlei als wirksame Strategie erwiesen u. zum Wandel der Praxis in den vergangenen Jahren beigetragen. Unter Leitung von Veranneman haben die Anwälte die büroübergreifende Zusammenarbeit deutl. verstärkt u. Branchenerfahrung teils fachbereichsübergreifend erfolgr. gebündelt. So spielte die breite IP-Praxis der Kanzlei beim Kauf des P&G-Markenportfolios eine essenzielle Rolle. Dass B&B bei Dt. Asset Management ins Mandat kam, zeigt deutl., dass die Kanzlei ganz anders positioniert ist als noch vor wenigen Jahren. Die D’dorfer Japan-Praxis bleibt gut ausgelastet, u. der Zusammenschluss mit einer chin. Kanzlei (AllBright Law Offices) brachte erste Mandate für die europ. Büros mit sich. Hinzu kommen Marktnischen wie bspw. Rollmaterialdeals. Die Technologiepraxis dominiert dennoch weiterhin die Außenwahrnehmung der Kanzlei u. trägt auch zu Münchs wachsendem Renommee in München bei. Weitere Verstärkung durch Quereinsteiger wäre allerdings nötig, bes. um die Verjüngung des D’dorfer Büros fortzusetzen.
Stärken: Integrierte europ. Praxis, mit bes. starken nordeurop. Büros. Schwerpunkt bei Technologieunternehmen.
Oft empfohlen: Stefan Münch, Dr. Alexander Schröder-Frerkes, Dr. Peter Veranneman, Dr. Peter Leube
Team: 7 Partner, 4 Counsel, 6 Associates
Schwerpunkte: Starker Branchenansatz mit kanzleiweiter Fokussierung auf Technologiebranchen. Auch Energie, Life Science, Telekom, Automotive.
Mandate: Amphos-Gesellschafter bei Verkauf an Trumpf; BBS Automation bei Investment durch EQT; Chiesi bei Kauf bestimmter Geschäftsbereiche von Horizon Pharma; Dalli-Werke bei Kauf von Markenrechtsportfolios von Procter & Gamble; Fislage Flexibles bei Anteilsverkauf; Flexion Therapeutics bei Kauf von GeneQuine Biotherapeutics; Precision Medicine bei Kauf von Epiontis; Unchained Labs bei Kauf von Rap.ID Particle Systems; Deutsche Asset Management International bei Infrastrukturinvestments.
  • Teilen