CLIFFORD CHANCE

M&A★★★★★

Bewertung: Nach dem bahnbrechenden Vorjahr hat sich die Transaktionspraxis bei CC auf hohem Niveau eingependelt. Allen personellen Einschnitten der vergangenen Jahre zum Trotz bildet die deutl. verjüngte Partnerriege unter dem angesehenen Praxisleiter Raddatz eine beeindruckende Phalanx, wie Wettbewerber anerkennen. Profilierter als zuvor treten auch die klassischen Stärken der CC-Praxis hervor, allen voran die ausgeprägte Branchenkompetenz etwa im Gesundheits-, Finanz-, Energie- u. Immobiliensektor. Zuletzt bescherte gerade die zunehmende Konsolidierung unter Banken u. Finanzdienstleistern der Kanzlei eine ganze Serie von Deals. CC ist hier dank der Branchenerfahrung Kreceks in Kombination mit einer starken Aufsichtsrechtspraxis denkbar gut aufgestellt, wie u.a. die beiden BKB-Zukäufe zeigen. Ähnliches gilt für den Gesundheitsbereich und – stärker auf Transaktionen zugeschnitten, aber nach wie vor flankiert durch renommierte Regulierungsexperten – auch die Energie- u. Infrastrukturbranche. Das gilt unabh. davon, dass der größte Energiedeal des Jahres, die Neuordnung von RWE u. E.on, ohne CC über die Bühne ging. Für Schwung sorgte auch die äußerst erfolgr. Praxis für China-M&A, in der inzw. noch mindestens ein jüngerer Partner Platz hätte. Die Kontakte zu dt. Konzernen sind indessen noch nicht wieder auf demselben Niveau angekommen, das CC vor einigen Jahren gewohnt war. Um für öffentl. Übernahmen besser gerüstet zu sein – derzeit haben die Wettbewerber Freshfields, Gleiss Lutz, Hengeler u. Linklaters hier die Nase vorn – holte CC einen jungen Partner von White & Case dazu, der über einige Erfahrung in konzern- u. aktienrechtl. Fragen verfügt. Ansonsten haben sich die einst recht umfangr. Pläne der CC-Praxis zur Expansion mit Quereinsteigern nur teilweise realisiert. Das kann die Kanzlei nicht gleichgültig lassen: begrenzender Faktor für den weiteren Aufstieg im M&A-Markt ist sicherl. weder die Qualität der Mannschaft noch der Zuschnitt der Mandate, sondern schlicht die personelle Breite.
Stärken: Starke Branchenfokussierung (z.B. Gesundheit), Banken (Bankaufsichtsrecht), Automotive, Energie.
Oft empfohlen: Dr. Anselm Raddatz, Dr. Christof-Ulrich Goldschmidt, Dr. Thomas Krecek, Dr. Christoph Holstein, Dr. Nicole Englisch, Dr. Andreas Dietzel, Dr. Jörg Rhiel, Joachim Hasselbach, Dr. Stefanie Tetz, Markus Muhs, Dr. Peter Dieners
Team: 16 Partner, plus Associates
Schwerpunkte: Großes Spektrum an Transaktionen, hoher Anteil an internat. Arbeit. Mehrere Branchengruppen, ergänzt von schwerpunktmäßig bilateral u. internat. arbeitenden Teams.
Mandate: CKI/CKP bei Kauf von Ista; WCM bei Kauf durch TLG Immobilien; Bremer Kreditbank bei Mehrheitsbeteiligung an Oldenburg. Landesbank u. bei Kauf Wüstenrot Bank; Bouygues bei Kauf (gemeinsam m. Colas Rail) von Alpiq Engineering Services; BNP Paribas bei Kauf des luxemb. Vermögensverwaltungs- u. Versicherungsgeschäfts von ABN Amro; SGCC bei gepl. Beteiligung an 50Hertz; Zhengzhou Coal Mining Machinery Group/CRC bei Kauf von SG; Europcar bei Verkauf der Car2Go-Anteile; Sabic bei gepl. Beteiligung an Clariant; Eigentümer bei Verkauf von EDS; EBWE bei Kauf von ProCredit Holding; Mahle bei Verkauf der Anteile an HBPO; Nobilia bei Kauf von Pino aus Insolvenz; Audi, BMW u. Daimler bei Verkauf von Here-Minderheitsanteilen.
  • Teilen