LATHAM & WATKINS

M&A★★★★☆

JuveAwards2018 Logo Nominierte M&ABewertung: Stück für Stück nähert sich L&W den führenden M&A-Praxen an. Mit Großtransaktionen für Siemens u. ZF Friedrichshafen zeigte die Kanzlei, wie sich bestehende Verbindungen zu dt. Konzernen u. Kontakte neu dazugekommener Partner so gut ergänzen können, dass daraus mehr entsteht als die Summe 2er Teile – ein Bsp. bildet die Fusion der Zugsparten von Siemens u. Alstom, bei der die Beziehung Traugotts zu dem Technikkonzern, vergangene Erfahrungen des Mandanten mit L&W u. die internat. Reichweite der Kanzlei zusammenwirkten. Der nächste Schritt ist bereits vorgezeichnet: mit Larisch stieß im Frühjahr ein bereits hoch renommierter Nachwuchspartner dazu, der gute Beziehungen zu mehreren Energiekonzernen u. bspw. zu Ceconomy unterhält. Auch hier ergeben sich reichl. Anknüpfungspunkte zum Mandatsbestand der L&W-Praxis. Dass die Fortschritte im klass. Gesellschaftsrecht noch beeindruckender ausfielen, wenngleich von einem etwas niedrigeren Stand aus, tut der Leistung der Transaktionsanwälte keinen Abbruch. Mit großen Schritten weiterentwickelt hat sich in den letzten Jahren auch die standortübergr. Zusammenarbeit der L&W-Teams. Dazu trugen nicht nur die zahlr. Quereinsteiger u. entspr. aufgelockerten personellen Konstellationen bei, sondern auch eine gleichmäßigere Kräfteverteilung – die einst recht prominente Rolle des Hamburger M&A-Teams ist neben den lfd. verstärkten Praxen in Düsseldorf, Frankfurt u. München inzw. weitgehend nivelliert.
Stärken: Große Gruppe von Transaktionsanwälten, die häufig auch in Private Equity aktiv sind.
Oft empfohlen: Oliver Felsenstein, Dr. Henning Schneider, Dr. Harald Selzner, Dr. Martin Neuhaus, Dr. Nikolaos Paschos, Dr. Rainer Traugott, Dr. Stefan Widder, Burc Hesse, Rainer Wilke, Dr. Holger Iversen, Dr. Hans-Jürgen Lütt, Dr. Tobias Larisch
Team: 18 Partner, 8 Counsel, 36 Associates
Partnerwechsel: Dr. Tobias Larisch (von Freshfields)
Schwerpunkte: Branchen: u.a. Gesundheit, Finanzdienstleister, Energie, Medien. Starke Private-Equity-Praxis. Gute Verbindungen zu Großkonzernen.
Mandate: Siemens bei Zusammenlegung der Zugsparte mit Alstom; ZF Friedrichshafen bei Verkauf der Body-Control-Systems-Sparte; Ceconomy bei Beteiligung an PJSC M.video durch Media-Saturn; Familienaktionäre bei Verkauf von ARAG Lebensversicherung; Bankhaus Lampe bei Verkauf von Lampe Equity Management u. Universal Investment (gemeinsam m. Berenberg Bank); Goldman Sachs im Zshg. mit gepl. Verschmelzung von Linde u. Praxair; Autogrill bei Kauf von Le CroBag; Congatec bei Kauf von RTS; DuMont Business Information bei Kauf von Dt. Auftragsdienst.
  • Teilen