MENOLD BEZLER

M&A★★★☆☆

Bewertung: Die transaktionserprobte M&A-Praxis der Stuttgarter Kanzlei hat zum Sommer 2018 wichtige Zugpferde verloren: Winkler u. Schmidt wechselten mit ihren Teams zur MDP-Kanzlei Ebner Stolz. Doch auch wenn dies einen Einschnitt bedeutet, gibt es rund um Praxisgruppenleiter Cutura, der bspw. regelm. die BWK Unternehmensbeteiligung berät, immer noch 6 weitere M&A-Partner bei der Kanzlei. Mit dem Verkauf des Augsburger Krankenhauses Vincentinum an die Artemed-Gruppe bewies das M&A-Team zudem erneut, dass es auch im stark regulierten u. heiß umkämpften Gesundheitssektor erfolgreich agiert. Die für Menold typische enge Verschränkung der Praxisgruppen ermöglicht zudem auch Transaktionen unter Restrukturierungsdruck sowie im Energiesektor.
Stärken: Gute Verzahnung mit der Restrukturierungspraxis. Kapitalmarktkompetenz.
Oft empfohlen: Dr. Michael Oltmanns, Vladimir Cutura („pragmatisch u. kollegial“, Wettbewerber)
Team: 7 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 5 Associates
Partnerwechsel: Dr. Christoph Winkler, Dr. Oliver Schmidt (beide zu Ebner Stolz)
Schwerpunkte: Beratung des mittleren bis gehobenen Mittelstands. Auch Führungskräfte u. Gründer (inkl. MBOs). Gute internat. Kontakte.
Mandate: BWK bei Kauf der Hora-Werke u. Kauf der Ict AG; Schleuniger Holding zu Kauf von 60% an Adaptronic Prüftechnik; Blue-Ocean-Nova-Aktionäre bei Aktienverkauf an Endress+Hauser; Habona Invest zum Verkauf des Lion-2.0-Portfolios; Schultze & Braun zu Verkauf des insolventen Motorradausrüsters Touratech; Barmherz. Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul zu Verkauf des Augsburger Krankenhauses Vincentinum; Projektentwickler zu Verkauf von 3 Windparks; Systeex Brandschutzsysteme bei Kauf der insolventen M+M Gebäudetechnik.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB70469 Stuttgart
Zum Porträt
  • Teilen