KÖHLER & KLETT

Umwelt- und Planungsrecht★★★☆☆

Produktbezogenes Umweltrecht/Regulierung★★★★☆

Bewertung: Die im Umwelt- u. Planungsrecht angesehene Kanzlei konnte mittels ihrer umweltrechtl. Kompetenz erneut Erfolge verbuchen, indem sie sich bei der Ausschreibung von 2 großen Mandaten gegen ihre Wettbewerber durchsetzte. So gewann sie die Bundesrepublik Deutschland als Mandantin. Diese berät sie zu der Abwehr einer Normerlassklage, die darauf zielt, die Errichtung von Windenergieanlagen allgemein zu beschränken. Daneben festigt die Praxis ihre Beziehungen zu erst kürzlich hinzugewonnenen Mandanten, wie z.B. der Deutschen Post. Auch mit anderen Fachbereichen, etwa dem Vergaberecht, konnten die Öffentl.-Rechtler Synergien heben, z.B. in der Beratung von div. Stadtwerken. Dass K&K zuletzt vermehrt von anderen Wirtschaftskanzleien mit eigener öffentl.-rechtl. Praxis bei komplexen Projekten hinzugezogen wurde, belegt ihre hohe Spezialisierung, z.B. im Produktrecht. Nach dem Ausscheiden eines Partners hat die Kanzlei nun kein Büro in München mehr. Die Auswirkungen sind allerdings überschaubar, da sie ihr Geschäft schon immer primär aus Köln vorangetrieben hat.
Stärken: Umwelt- u. Technikrecht, hohe Kompetenz bei abfallrechtl. Themen.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Wolfgang Klett, Dr. Anno Oexle („für komplexe Rechtsfragen im Abfallverbringungsrecht erste Wahl, verliert die mittelständ. Klientel nicht aus den Augen u. bleibt auch bei kleineren Einzelproblemen ansprechbar“, Mandant)
Team: 4 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 3 Counsel, 6 Associates, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Raimund Volpert (in eigene Kanzlei)
Schwerpunkte: Umweltrecht: insbes. Produkt- u. Abfallrecht, zudem Immissionsschutzrecht, Altlasten, (Ab-)Wasserabgaben, Umweltschadensfälle (inkl. OWiG), umweltrechtl. Fragen bei Transaktionen u. bei Erstattungsansprüchen. Beachtl. Mandantenmix aus Mittelständlern, Großkonzernen u. internat. Mandanten, auch Verbände. Schnittstellen zu Exportrecht u. Vergabe. Im Öffentl. Bau- u. Planungsrecht, deutl. Schwerpunkt auf abfallnahen Projekten (Biogas, Müllverbrennung, Deponien).
Mandate: Bundesrep. Deutschland zu Abwehr einer Normerlassklage; Deutsche Post umwelt- u. umweltvertragsrechtl.; Bundesverband Öffentl. Binnenhäfen zu gepl. Hafengesetz NRW; Privatbrauerei Gaffel Becker, u.a. in Genehmigungsverf. zu gepl. Kapazitätserweiterung; Automobilzulieferer produktrechtl. zu Lieferung von Fahrzeugbauteilen; Gashersteller zu Tankstelleninfrastruktur für Wasserstoffzüge im ÖPNV; Energiekonzern zu Planfeststellungsverf. eines Wasserkraftwerks; globaler Bauproduktehersteller zu Produktrecht; MDax-Unternehmen zu Normenkontrollklage gegen bauplanungsrechtl. Veränderungssperre; niederl. Entsorgungsunternehmen abfallexportkontrollrechtl.; lfd.: Alba.
  • Teilen