REDEKER SELLNER DAHS

Umwelt- und Planungsrecht★★★★★

Produktbezogenes Umweltrecht/Regulierung★★☆☆☆

Bewertung: Die Kanzlei gehört im Umwelt- u. Planungsrecht weiterhin zu den zentralen Adressen im dt. Markt. Ihre zahlr. Partner sind regelm. für wichtige Behörden u. Industriemandanten in wirtschaftl. u. polit. bedeutsame Planungsmandate mit komplexen umweltrechtl. Bezügen involviert: Reidt berät bspw. 50Hertz zu einem Unterseekabelprojekt u. Bayer zum Kraftwerk Bergkamen. Fellenberg wurde vom Land Sachsen-Anhalt mandatiert, um die Klagen der Dt. Umwelthilfe gg. den Luftreinhalteplan der Stadt Halle abzuwehren. Für RWE führt er die Verfahren um den Rahmenbetriebsplan des Braunkohletagebaus Hambach, für Gascade plant er das Leitungsvorhaben Eugal. Ein ausbaufähiger Bereich bleibt die Schnittstelle zum Umweltstrafrecht, die weiterzuentwickeln die renommierte wirtschaftsstrafrechtl. Tradition der Kanzlei geradezu einlädt. Besser läuft die Einbindung der umweltrechtl. Kompetenzen bisher bei Compliance-Untersuchungen. Pape berät etwa Shell bei der regelkonformen Umsetzung der BVT-Schlussfolgerungen, die Hydro Aluminium Dtl. mandatiert ihn zu altlastenrechtl. Fragen im Kontext von weiteren Nutzungsmöglichkeiten eines Industriestandorts. Neben der vorwiegend anlagenbez. Spezialisierung der Kanzlei, von der auch die M&A-Praxis der Kanzlei im Rahmen eines großen Bayer-Mandats profitierte, gewinnt langsam auch das produktbez. Umweltrecht an Raum, wie u.a. europarechtl. geprägte Prozessmandate für Chemiekonzerne zeigen.
Stärken: Fachplanungsrecht u. Prozesse für gr. internat. Infrastrukturprojekte.
Oft empfohlen: Dr. Stephan Gerstner, Dr. Tobias Masing, Prof. Dr. Olaf Reidt („gute Arbeitsqualität“, Wettbewerber), Dr. Kay Pape, Dr. Ulrich Karpenstein, Dr. Frank Fellenberg („meistert komplexe Planungsverfahren“, Wettbewerber)
Team: 8 Eq.-Partner, 2 Sal.-Partner, 4 Counsel, 6 Associates, 2 of Counsel
Partnerwechsel: Dr. Klaus Becker (Ruhestand)
Schwerpunkte: Gesamte Bandbreite des Öffentl. Rechts. Im Öffentl. Bau- u. Planungsrecht v.a. Raumordnung, Regionalplanung, Bauleitplanung, Planung von Infrastruktur im Verkehrs- u. Energiesektor. Zudem Bergrecht, Umweltabgabenrecht sowie Produkt- u. Abfallrecht, inkl. REACH. Umweltrechtl. Beratung jeweils auch an den Schnittstellen zur Compliance- u. zur strafrechtl. Beratung.
Mandate: Bayer u.a. umweltrechtl. bei Verkauf des Saatgut- u. Pflanzenschutzmittelgeschäfts an BASF; Shell Dtl. Oil zur Umsetzung europ. BVT-Schlussfolgerungen; Momentive Performance Materials bei interner Untersuchung wg. Industriegroßbrand; Hydro Aluminium u.a. zu immissionsschutzrechtl. Genehmigungen u. zur Altlasten-Compliance eines Industriestandorts; Land Sachsen-Anhalt zu Klage der Dt. Umwelthilfe wg. Dieselfahrverboten; 50Hertz zu Seekabelvorhaben zw. Deutschland u. Schweden; BRD gg. EU-Kommission wg. Produktsicherheitsrecht (EuG); Gascade zu Leitungsprojekt Eugal; RWE in Prozess um den Rahmenbetriebsplan Braunkohletagebau Hambach; Freistaat Thüringen gg. K+S um Kosten der Altlastensanierung des Kalibergbaus der DDR; internat. Chemiekonzern zur Zwischenprodukteigenschaft eines Stoffes; internat. Konsortium ggü. Behörden (u.a. ECHA).
  • Teilen