MALMENDIER HELLRIEGEL

Umwelt- und Planungsrecht★★☆☆☆

Bewertung: Die Berliner Boutique gehört vor Ort zu den absoluten Platzhirschen im Planungsrecht. Kaum ein großes Bauvorhaben in der Hauptstadt wird ohne das Team realisiert. Im Fokus stehen dabei neben Gewerbeentwicklungen v.a. Wohnungsbauvorhaben, wo es sowohl aufseiten der städt. Wohnungsbaugesellschaften als auch private Investoren berät. Darüber berät Hellriegel regelm. die Deutsche Bahn, zuletzt überwiegend im Zshg. mit Subventionen. Den Weggang einer erfahrenen Associate zu Dombert fing die Kanzlei durch 2 Berufseinsteiger auf.
Oft empfohlen: Dr. Mathias Hellriegel („sehr umtriebig“, „erfahrener Planungsrechtler“, Wettbewerber)
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 4 Associates
Schwerpunkte: Planungsrecht.
Mandate: Groth-Gruppe bei Bauvorhaben in Braunschweig, insbes. zu städtebaul. Vertrag; TLG Immobilien bauplanungsrechtl., u.a. zu Hochhausprojekten am Alexanderplatz; WBM bei Wohnungsbauvorhaben; Gewobag planungsrechtl. bei mehreren Vorhaben in Berlin; Böag u. OFG bei Friedenauer Höhe (ehemals Güterbahnhof Wilmersdorf); Copro zu Flächenkonversionsprojekt; Hotel Estrel bei Ausbau; Dt. Wohnen zu B-Plan für Bau von 600 Wohnungen nach Berliner Modell; Trockland Management bei Entwicklung von Areal am Checkpoint Charlie; Kondor Wessels, GSW lfd. planungsrechtl.; Deutsche Bahn regelm. zu verkehrsrechtl. Themen, auch Subventionen; Projektentwickler bei Vorhaben am Berliner Hbf. u. bei Entwicklung von Büroturm.
  • Teilen