CLIFFORD CHANCE

Vertriebssysteme★★★☆☆

Bewertung: Kennzeichnend für die Aufstellung der Vertriebsrechtspraxis ist ähnl. wie bei Wettbewerberin Gleiss Lutz die enge Verknüpfung mit dem Kartellrecht. Hinzu kommt ein starker Branchenfokus, den v.a. gr. Konzerne schätzen, etwa aus der Pharma- u. Chemiebranche. So setzte Saint-Gobain im Rahmen eines kartellrechtl. Ermittlungsverfahrens auf das Team, das die Überprüfung von Vertriebssystemen auf etwaige kartellrechtl. Probleme aus einer Hand durchführt. Ein junger Partner schärft sein Beratungsprofil zunehmend im Bereich neuartiger, v.a. digital getriebener Vertriebsmodelle u. stellte zuletzt etwa für ein Mietwagenunternehmen die europaweite Vertriebsstrategie um.
Stärken: Vertriebskartellrecht; Branchen-Know-how, insbes. Pharma, Life Sciences, Energie, Automotive.
Oft empfohlen: Dr. Joachim Schütze, Marc Besen
Team: 6 Partner, 2 Counsel, 7 Associates
Schwerpunkte: Industrieorientierte Beratung, vertriebskartellrechtl. Fragen bei der Gestaltung selektiver Vertriebssysteme; Beratung zu E-Commerce, Lizenz-, Direkt- u. Strukturvertrieb, meist im Hinblick auf branchenspezif. regulator. Vorgaben, zunehmend auch Datenschutz. Ausgeprägte Schnittstelle zu Kartellrecht, auch zu Compliance. Prozessführung, u.a. bei Haftungsfragen u. Ausgleichsansprüchen, auch Schiedsverfahren.
Mandate: Saint-Gobain, u.a. vertriebsrechtl. im Rahmen eines kartellrechtl. Ermittlungsverfahrens; Autohersteller zu Joint Venture für Vertrieb von Computertechnik; Chemie- u. Konsumgüterkonzern zu Rabattsystemen in Lieferverträgen; Energiekonzern zu Leasingmodell für LED; lfd.: Innogy, Michelin, Metro, BASF, Pfizer.
  • Teilen