DLA PIPER

Vertriebssysteme★★★★☆

Bewertung: Die Kanzlei steht im Vertriebsrecht wie kaum eine Wettbewerberin für die Begleitung gr. internat. Projekte, in denen sie gemeinsam mit dem M&A-Team einige großvol., z.T. internat. Transaktionen stemmte. Beleg dafür ist neben Rolls-Royce etwa BASF, wo die Vertriebsrechtler bei einem Zukauf u.a. für die Prüfung der Lieferverträge verantwortlich waren. Beim weiteren Ausbau ihrer Marktstellung kommt der Praxis nicht nur das internat. Netzwerk der Kanzlei zugute, sondern auch die funktionierende Zusammenarbeit mit den einschlägigen Praxen. V.a. die Schnittstelle zum Hamburger Medien- u. Markenrechtsteam verleiht immer wieder Zugang zu neuen Mandaten, zuletzt etwa bei einem Onlinevergleichsportal.
Stärken: Internat. Netzwerk.
Oft empfohlen: Dr. Thilo von Bodungen („präzise“, „exzellent in internat. Verfahren“, Wettbewerber)
Team: 4 Eq.-Partner, 8 Counsel, 5 Associates
Schwerpunkte: Projektbezogene u. fachbereichsübergr. Beratung, insbes. im Kontext von gr., internat. Transaktionen (M&A).
Mandate: Rolls-Royce Power Systems zu Verkauf von L’Orange an Woodward, u.a. zu langfristigen Lieferverträgen; James Hardie bei Kauf von XI Holding, u.a. zu Liefer- u. Vertriebsverträgen; BASF zu Kauf von Solvay-Sparte, u.a. zu Lieferverträgen; Onlinevergleichsportal vertriebsrechtl. im Zshg. mit Vermittlerrecht; lfd.: Bauer Media, Domino’s Pizza, Levi Strauss, Nintendo of Europe, Pro7Sat.1, Sixt Leasing.
  • Teilen