TAYLOR WESSING

Vertriebssysteme★★★☆☆

Bewertung: Ihre Kompetenz in der grenzüberschr. Beratung ist das Markenzeichen der Vertriebsrechtspraxis, die dafür vielfach auf ihre starken Auslandsbüros zurückgreifen kann. So begleitete sie gemeinsam mit dem TW-Büro in Peking Mandantin Netease zum Vertrieb dt. Produkte im chin. Onlinehandel. Dass aber auch die Zusammenarbeit innerhalb der dt. Praxen funktioniert, zeigt zum einen die Tätigkeit für Neumandantin Evonik. Der Kontakt kam über die Arbeitsrechtspraxis. Zum anderen belegt die Arbeit für namh. Versicherer wie Allianz od. Ergo zum Versicherungsvertrieb, wie gut die Praxis die Schnittstelle zum Versicherungsrecht nutzt. Einen wichtigen Teil machen auch die Prozesse aus, z.B. für Infineon bei div. Streitigkeiten in Vertriebssystemen.
Stärken: Grenzüberschr. Beratung zu Vertriebssystemen, starke Verbindungen auch nach Südamerika u. Südostasien.
Oft empfohlen: Dr. Peter Hofbauer („äußerst geschätzt“, Wettbewerber), Dr. Tessa Schoof, Dr. Martin Rothermel („hat gute Ideen“, Wettbewerber)
Team: 8 Eq.-Partner, 8 Sal.-Partner, 2 Associates
Schwerpunkte: Beratung von Herstellern u. Importeuren mit Bezügen zum Kartell-, Arbeits- u. Gesellsch.recht. V.a. für ausl. Unternehmen Aufbau von Vertriebssystemen, häufig an der Schnittstelle zum Marken- u. Wettbewerbsrecht u. IT u. strateg. Beratung, auch Franchisegeber. Prozessführung, zudem Mediation (Handel u. Haftung).
Mandate: Allianz vertriebsrechtl.; Ergo, u.a. zu Versicherungsvertrieb; chin. Netease zu E-Commerce; chin. Haier vertriebsrechtl.; Evonik zu Logistikrahmenvertrag; Infineon zu Streit mit Handelsvertreter; lfd.: FC Bayern München, Condé Nast Verlag, Galeria Kaufhof, Enterprise Autovermietung, Suzuki.
  • Teilen