HAMMPARTNER

Wirtschaftsstrafrecht: Individuen★★★★★

Bewertung: Unter den Top-Wirtschaftsstrafrechtskanzleien ist Hamm diejenige, die in der Öffentlichkeit eher mit wissenschaftl. Akribie als mit lauten Prozessauftritten auffällt. Das gilt für alle Anwälte, denn Hamm verfügt dank des jahrelangen sorgfältigen Aufbaus jüngerer Anwälte über die vielleicht homogenste Kultur unter den Spitzensozietäten. Beides sind Gründe dafür, dass sie in komplexen Verfahren regelm. mit von der Partie ist. Wettbewerber heben zudem häufiger als bei anderen Einheiten die Kanzlei als Ganzes positiv hervor. Hinzu treten eine ausgewiesene Revisionskompetenz, rechtspolit. Engagement, internat. Erfahrung u. ein hoher anwaltl. Ethos. So bietet Hamm weiterhin das vielleicht rundeste Bild einer wirtschaftsstrafrechtl. orientierten Kanzlei, auch wenn es um den Namenspartner selbst zuletzt ruhiger wurde.
Stärken: Langj. Erfahrung, auch mit Revisionen; gute Altersstruktur, internat. Erfahrung.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Rainer Hamm, Dr. Regina Michalke, Stefan Kirsch („hervorragend, guter Teamplayer“, „höchst kompetent im internat. Strafrecht, sehr gut vernetzt“, Wettbewerber), Jürgen Pauly („einer der besten Revisionsrechtler u. sehr angenehm in der Zusammenarbeit“, Wettbewerber), Dr. Wolfgang Köberer, Thomas Richter („hauptverhandlungstauglicher Verteidiger, der auch vor sehr unangenehmen Vorsitzenden nicht einknickt“, Wettbewerber)
Team: 5 Partner, 2 Associates, 1 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. Wirtschaftsstrafrecht, einschl. Verfassungsbeschwerden u. Revisionen.
Mandate: Öffentl. bekannt: Individuen: brit. Banker in Cum-Ex-Verf.; Zeugenbeistand bei Bosch wg. Abgasaffäre; Revision L. Schlecker; Revision Janssen (Sal. Oppenheim); Vertretung im K+S-Komplex; Angeklagter in CO2-Verf.; WP in LBBW-Verf.; Unternehmen: Freshfields bei Cum-Ex-Razzia; Jones Day vor BVerfG wg. Durchsuchung im Dieselkomplex; Beratung Sanofi-Aventis; Credit Suisse zu steuerstrafrechtl. Themen.
  • Teilen