REDEKER SELLNER DAHS

Wirtschaftsstrafrecht: Individuen★★☆☆☆

Wirtschaftsstrafrecht: Unternehmen★★☆☆☆

Bewertung: Die Praxis der Full-Service-Kanzlei bietet strafrechtl. Erfahrung auf ganzer Breite, einschl. der Compliance-Beratung. Ein wesentl. Unterschied zu Wettbewerbern wie Noerr oder Heuking ist die Revisionskompetenz der Anwälte, die bis heute zeigt, dass ihre Wurzeln im klass. u. auch wissenschaftl. orientierten Wirtschaftsstrafrecht liegen. Auch wenn die Kompetenz des Teams im Markt unbestritten ist, so macht sich doch inzw. bemerkbar, dass RSD dem rasanten Wandel der wirtschaftsstrafrechtl. Beratung erst relativ spät u. mit weniger Vehemenz Rechnung getragen hat. V.a. ihre bescheidene Beteiligung an steuerstrafrechtl. Mandaten sorgt – trotz aufstrebender jüngerer Anwälte – in der derzeitigen Marktlage dafür, dass die Einheit sich schwertut, ihre Marktposition zu halten.
Stärken: Kombination der strafrechtl. Kompetenz mit Verwaltungs- u. Presserecht.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Bernd Müssig („sehr erfahren, höchst präzise strafrechtl. Einschätzungen“, Mandant), Prof. Dr. Heiko Lesch
Team: 2 Eq.-Partner, 1 Sal.-Partner, 1 Counsel, 3 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Umf. Verteidigung von Unternehmen u. Individuen sowie präventive Beratung u. Revisionen.
Mandate: Individuen: Josef Esch in Verf. um Sal. Oppenheim (auch vor BGH); beschuld. Jurist in Kirch-Komplex; Unternehmen: Atlas Elektronik wg. Korruption (aus dem Markt bekannt); Debeka weiter nach Datenschutzvorfall; CFP Brands im Zshg. mit Süßwarenkartell; Momentive Performance Materials nach Unfall.
  • Teilen