GRÜTER

Nordrhein-Westfalen★★★★☆

Bewertung: Die Duisburger Kanzlei gehört innerhalb des Ruhrgebiets nach wie vor zu den sehr anerkannten Einheiten. Doch anders als Wettbewerber aus der Region legt Grüter ihren Schwerpunkt nicht auf die gesellschaftsrechtl. Dauerberatung, sondern vielmehr auf Transaktionen. Das zeigt u.a. die Beratung für Dauermandantin DMG Mori bei der Gründung eines Joint Ventures. Nachdem Dr. Sandra Fischer bereits in der Vergangenheit vermehrt eigenes M&A-Geschäft akquirierte, nahm die Kanzlei sie nun in die Partnerriege auf. Auch im Bereich Konfliktlösung treibt Grüter den Generationswechsel voran. So ernannte die Kanzlei Dr. Stephan Kessen, der zuletzt die Federführung für langj. Mandanten in Schiedsverfahren innehatte, ebenfalls zum Eq.-Partner. Kessen soll zudem die Synergien der Dispute-Resolution-Praxis mit dem Kartellrecht erweitern. Gleichzeitig soll er in personeller Hinsicht in die Fußstapfen von Bischoff treten – keine leichte Aufgabe, angesichts des hohen Renommees, das Bischoff im Markt genießt.
Stärken: Starke Prozess- u. Corporate-Praxis. Große Erfahrung in Schiedsverfahren. Angesehenes Notariat.
Oft empfohlen: Dr. Achim Bischoff (Gesellschaftsrecht), Dr. Ina-Maria Böning (Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Thorsten Schäckel (Arbeitsrecht)
Team: 9 Eq.-Partner, 3 Sal.-Partner, 4 Associates, 3 of Counsel
Schwerpunkte: Gesellsch.recht, M&A u. Schiedsrecht. Ebenfalls Arbeitsrecht u. Sanierungsberatung sowie Kartellrecht.
Mandate: DMG Mori Seiki lfd. im Gesellsch.recht, u.a. auch kartellrechtl. sowie bei Transaktionen; Mitsubishi Hitachi Power Systems im Gesellschaftsrecht; Remex Mineralstoff bei Akquisition; Konfliktlösung: div. Unternehmen in Schiedsverfahren; Arbeitsrecht: Betriebsrat bei Gestaltung von Compliance-Systemen; Automobilzulieferer im Kollektivrecht.
  • Teilen