SZA SCHILLING ZUTT & ANSCHÜTZ

GESELLSCHAFTSRECHT★★★★☆

Bewertung: SZA steht seit Jahren für die hochkarätige gesellschaftsrechtl. Beratung von Vorständen u. Aufsichtsräten. Dass es ihr dabei nicht an Kreativität fehlt, bewies sie einmal mehr bei ihrer Arbeit für Puma beim Ausstieg des Hauptaktionärs. Die themat. Breite ist beachtl. u. erstreckt sich auf praktisch alle komplexen Fragen, oft auf unternehmenskritische Konstellationen. So überrascht es nicht, dass das Team gerade auch im streitigen Gesellschaftsrecht eine prominente Rolle besetzt, und das nicht nur an der Seite von VW. Vielmehr zeigen solche Mandate, dass die nach wie vor recht partnerzentrierte Kanzlei es versteht, ihre Arbeit effizient zu gestalten. Auch über ihr internat. Netzwerk wird die Einheit regelm. für übernahme- oder kapitalmarktrechtl. Fragen herangezogen, so etwa bei Bayer/Monsanto oder Consus. Auch als nationale Kanzlei bleibt sie so im Hinblick auf jüngste Entwicklungen in der Compliance- u. Organhaftungsberatung stets auf der Höhe mit internat. Wettbewerbern.
Stärken: Lange Tradition im Konzern- u. Aktienrecht. Sehr gute Verbindungen zu Vorständen u. Aufsichtsräten. Besonders stark bei Prozessen.
Oft empfohlen: Prof. Dr. Jochem Reichert, Dr. Stephan Harbarth, Dr. Thomas Liebscher, Dr. Stephan Brandes („sehr kompetenter und sehr engagierter Kollege“, Wettbewerber), Dr. Marc Löbbe, Dr. Heino Rück, Christian Gehling, Ruth-Maria Thomsen, Dr. Christoph Nolden, Markus Pfüller (v.a. Kapitalmarktrecht)
Team: 16 Eq.-Partner, 4 Counsel, 25 Associates, 2 of Counsel
Schwerpunkte: Hochkarätige aktien- u. konzernrechtl. Praxis. Intensive Beratung zu Organhaftung (Gesellschaftsrechtl. Streitigkeiten). Integrierte kapitalmarktrechtl. Beratung, enge Verzahnung mit Restrukturierung u. M&A). Anerkannte Beratung zu Nachfolge/Vermögen/Stiftungen.
Mandate: Puma zur Gewährung einer Sonderdividende im Zuge des Ausscheidens des Hauptaktionärs Kering; Oldenburg. Landesbank zum öffentl. Übernahmeangebot der Bremer Kreditbank; VW ww. (außer USA) wg. Verletzung von Publizitätspflichten in Dieselaffäre; Deutsche-Bahn-Aufsichtsrat in Zshg. mit Stuttgart 21; ehem. Bilfinger-Manager Herbert Bodner wg. angebl. Pflichtverletzung (aus dem Markt bekannt); Consus in div. Fragen, auch prozessual; Werkzeughersteller bei grenzüberschr. Upstream-Verschmelzung; Automobilzulieferer bei grenzüberschr. Restrukturierung unter Einbeziehung von 25 Töchtern; Renolit zu Überarbeitung des Gesellschaftsvertrages; Peek & Cloppenburg in Organberatung; Eaton Capital aktienrechtl. zu Initiierung einer Sonderprüfung; Dr. Jürgen Großmann in Post-M&A-Streit.
Bitte beachten Sie auch das Kanzleiporträt:
SZA Schilling, Zutt & Anschütz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH68165 Mannheim
Zum Porträt
Anwaltsporträts in dieser Kanzleibesprechung:
Prof. Dr. Jochem ReichertSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Dr. Thomas LiebscherSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Dr. Stephan BrandesSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Dr. Marc LöbbeSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Dr. Heino RückSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Christian GehlingSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Dr. Christoph NoldenSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
Markus PfüllerSZA Schilling, Zutt & Anschütz
Zum Porträt
  • Teilen